Kai Meyer – Die Seiten der Welt (02): Nachtland


Titel: Die Seiten der Welt – Nachtland
Reihe: Teil 2/3
Autor: Kai Meyer
erschienen: 2015 bei: Fischer
Umfang: 590 Seiten
Preis: 19,99 €
Genre: Fantasy
Bewertung: neutral_smiley4 a_smiley_gruen (3 Sterne)
Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler für Teil 1):

Furia dringt immer tiefer in die Welt der Bibliomantik vor und verbessert ihre bibliomantischen Fähigkeiten. Sie und ihre Gefährten des Widerstandes suchen nach dem Sanktuarium, dem Ort, von dem aus die drei herrschenden Häuser die bibliomantische Welt mit Terror regieren. Zwischen den Seiten der Welt stoßen Furia und ihre Freunde auf das größte Geheimnis der Bibliomantik…

Meine Meinung:

Meine Meinung hinsichtlich dieses Buches lässt sich prima damit erklären, wie schwer es für mich war, den Inhaltin drei Sätzen zu schreiben.
Schöne Worte findet man nämlich ziemlich viele zu und auch in diesem Buch – aber Handlung nicht so wirklich.
Ich musste mich echt am Klappentext orientieren, weil ich rückblickend, nachdem ich das Buch beendet habe, keinen blassen Schimmer habe, WORUM es eigentlich geht. Das Buch ist weiß Gott lang genug, um seehr viel Handlung zu beinhalten – aber irgendwie nö. Es passiert zwar einiges, aber das trägt nicht wirklich zu einer allgemeinen Handlung bei, die ich ja sowieso nicht erkenne.
Was das angeht, war Nachtland ein typischer zweiter Band, denen es sehr oft an Story fehlt.

Wie schon gesagt, der Schreibstil des Buches war toll. Das ist es auch, was diese Reihe für mich ausmacht und weswegen ich überhaupt erst den zweiten Band gelesen habe – denn sowohl Handlung als auch Figuren finde ich auch nach zwei Bänden nicht besonders toll, wenn nicht sogar blöd. Diese Beschreibung der bibliomantischen Welt allerdings, in der Magie durch Bücher gewirkt wird, finde ich richtig gut und der umwerfende Schreibstil sorgt auch dafür, dass ich nicht drumherum kommen werde, auch noch den dritten Band zu lesen – auch wenn ich mich frage, ob das wirklich sinnvoll ist :p

Die Handlung vom ersten Band war mir nicht mehr wirklich in Erinnerung, ich wusste nur noch, dass es irgendwie um Bücher geht 😀 dementsprechend, weil am Anfang des zweiten nix erklärt wird, stand ich auch erstmal eine ganze Zeit lang im Dunkeln. Ich bin mir auch nicht sicher, ob am Ende des ersten Bandes das geschildert wird, was dann am Anfang des zweiten passiert – mindestens hundert Seiten lang war ich so: … was genau passiert da?!? Das gibt für mich schon mal Minuspunkte. Immerhin ein bisschen ne Rückblende hätte ich mir gewünscht, zumal der erste Teil ja ähnlich dick ist wie der zweite und schon ein wenig mehr Handlung hatte.
Die Personen sind so lala. Mit niemandem habe ich mich näher identifizieren können und keine blieb mir als wirklich herausstechend im Gedächtnis. Furia, die wichtigste Protagonistin, ist jung und naiv – das immerhin hat der Autor gut rübergebracht 😛 die anderen Figuren sind najaaaaaa. Auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Irgendwie bin ich mit ihnen nicht sonderlich warm geworden und keiner hat für mich wirklich menschliche Eigenschaften.

Mein Fazit: irgendwie keine Handlung, die wirklich Sinn macht und die Figuren muss man mögen – aber wenn man sich darauf einlässt, bekommt man eine der am fantastischsten erzählten Geschichten überhaupt. Der Schreibstil bekommt eine dicke Eins, auch wenn er sich nicht unbedingt leicht lesen lässt.
Und was mich TIERISCH aufgeregt hat: der Name der Reihe, Die Seiten der Welt, kommt von der „Lücke“ zwischen der richtigen Welt und der bibliomantischen, quasi ein Loch in Raum und Zeit, eine Zwischenwelt. Die bereisen die Bibliomanten.
WIE verdammt nochmal oft in diesem Buch einfach die Formulierung „… in die Leere zwischen den Seiten der Welt“ vorkam!!! Das hat mich irgendwann total geärgert, weil ich mir dachte hrrrngh, kannst du dir nicht mal eine andere Wortwahl einfallen lassen??
Außerdem stört mich, dass dieser Band „Nachtland“ heißt – die Idee mit dem Nachtland an sich finde ich zwar sehr spannend, aber wenn man jetzt der Illusion unterliegt, das Buch würde sich im Nachtland abspielen – nooope! Das Nachtland erhält gerade mal auf den letzten vierzig, fünfzig Seiten höchstens einen Platz in der Geschichte. Davor wird nur davon gesprochen und auch das ist nicht so ein zentraler Punkt, wie man meinen könnte.
Das hat mich echt richtig enttäuscht, denn warum nennt man ein Buch so? xD

Das Cover immerhin finde ich richtig cool 😀

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kai Meyer – Die Seiten der Welt (02): Nachtland

  1. Haha, ja ich glaube das hat mich nochmal überzeugt, dass ich die Reihe wirklich nicht fortsetzen brauche. Band 1 hat mich auch eher nur so „meh“ zurückgelassen und ich kann mich auch nicht mehr an viel erinnern, außer dass es um Bücher ging.
    Aber mal wieder ne tolle Rezi und ich freu mich schon auf deine Rezi wenn du dann Band 3 liest xD

    • dankeschön 😀 ich bin auch schon gespannt darauf, wenn ich Band 3 lese xD der kommt ja bald raus schon, ne?
      Ich hoffe nur, er wird nicht noch fetter als eh schon xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s