Meg Wolitzer – Was uns bleibt ist jetzt


Titel: Was uns bleibt ist jetzt [Originaltitel: Belzhar]
Reihe:
Autor: Meg Wolitzer
erschienen: 2015 bei: cbt
Umfang: 380 Seiten
Preis: 17,99 €
Genre: Contemporary, Magical Realism?
Bewertung: a_smiley_gruenneutral_smiley4 [3,5 Sterne]

Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen:

Jam verliebt sich zum ersten Mal, und so intensiv wie nie zuvor. Doch als Reeve stirbt und Jam damit nicht umgehen kann, wird sie in ein Internat geschickt, auf das hauptsächlich traumatisierte, trauernde Teenager gehen. Dort ist Jam in einem ganz besonderen Kurs, in dem sie Tagebücher erhalten, die eigentlich harmlos aussehen – die Schüler des Kurses aber in eine andere Welt versetzen: eine Welt, in denen ihre Träume erneut wahr werden…

Meine Meinung:

Vorneweg muss ich sagen, dass das Buch nur 3,5 und nicht 4 Sterne erhalten hat wegen dem Ende. Darauf geh ich nachher auch nochmal näher ein (natürlich ohne Spoiler xD)

Bis zum Ende war ich total begeistert von dem Buch. Ich habe es ungelogen an einem Sonntag Abend komplett ausgelesen – etwas, das ich sonst wirklich nie mache und schon gar nicht bei 380 Seiten! Aber ich konnte nicht aufhören zu lesen, ich musste unbedingt wissen, wie das alles am Ende aufgelöst wird!
Der Schreibstil, was man ja auch vermuten kann, wenn ich es regelrecht durchsuchte, war richtig super zu lesen und ich war total gefesselt davon.
Die Idee mit dem Internat hat mir richtig gut gefallen, sowas lese ich ja immer gern 😀
Auch der spezielle Kurs, ein Literaturkurs, war richtig gut und ich fand die Freundschaft, die sich zwischen den Kursteilnehmern entwickelt hat, total schön und ein richtig gutes Beispiel für Freundschaft in einem Buch. Das Setting war also echt toll.
Was soll ich zu Jam sagen. Sie ist mit der Grund für „nur“ 3,5 Sterne. An sich mochte ich sie gern und ich war von ihrer Trauer durchaus bewegt. Das ganze Buch hindurch mochte ich sie echt gerne.
Die Idee mit den Tagebüchern fand ich richtig super. Was genau es damit auf sich hat, kann ich leider auch nicht erklären, das nimmt zu viel vorweg 😉 Aber ich fand es richtig schön. Nur die Namensgebung für den „Ort“, an den die Schüler gelangen – Belzhar – finde ich ein bisschen fragwürdig. Der Name kommt im Buch daher, dass sie in dem besonderen Kurs The Bell Jar von Sylvia Plath lesen und jemand dann meint, Belzhar wäre doch eine tolle Abwandlung dieses Wortes. Ähem… ich enthalte mich jeden weiteren Kommentares dazu 😀
Und dann kam das Ende. Und ich dachte mir nur so: WTFFFF? Aargh, es ärgert mich, dass ich nichts dazu sagen kann, ohne euch zu spoilern und da sollte man definitiv nicht gespoilert werden vorher, weil sonst findet man womöglich das ganze Buch doof xD
Hätte ich gewusst, dass die Geschichte am Ende SO aufgelöst wird, hätte ich das Buch eventuell gar nicht gelesen. Das soll euch jetzt nicht abschrecken, denn es war im Großen und Ganzen wirklich gut, aber am Ende gab es dann echt einen negativen „Was soll das denn jetzt?!?“-Moment. Damit soll nicht gemeint sein, dass es irgendwie unpassend war – ich hab nur zu einem gewissen Teil meine Sympathie für Jam verloren xD es rückt das Buch auch nicht ins negative Licht, ihr seht ja, ich hab es immer noch ziemlich gut bewertet.
Aber ich hab so gar nicht mit so etwas gerechnet und das fand ich dann komplett doof xD weil ich das Gefühl hatte, Jam sollte sich einfach mal raffen. Es wurde für mich nicht so aufgelöst, dass ich das Gefühl hatte, sie verdient Mitleid – obwohl ich sehr viel Mitleid aufbringen kann für Leute mit psychischen Problemen jeglicher Art – sondern trotz einer eigentlich gegenteiligen persönlichen Grundeinstellung hab ich nur gedacht: Jam, raff dich bitte und hör auf, so zu spinnen!
Das war irgendwie nich so gut 😀

Allerdings ist mein Fazit zum Buch allgemein sehr gut. Wenn es so klingt, als ob diese Geschichte euch interessieren könnte und ihr offen seid für eine „andere Art von Buch“, das nicht dem Mainstream folgt, dann könnte dieses hier durchaus was für euch sein! 🙂
Ach ja, und ein richtig, richtig cooles Cover hat das Buch auch noch! 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s