Matching Covers #2


Vor zwei Wochen habe ich euch den ersten Teil dieser Serie vorgestellt und euch gefragt, ob ihr noch mehr davon haben wollt. Euer Fazit: ja 🙂
Deshalb gibt es hier bereits Teil 2 des Coververgleichs von Originalcover vs. deutschem Cover. Dieses Mal seht ihr einige Fantasy- & Dystopiebücher. Viel Spaß 🙂

Samantha Shannon – The Bone Season

Wie einige von euch wissen, ist das im letzten Jahr eine meiner Lieblingsserien geworden :3 und ich habe zudem das Glück, wunderschöne Originalausgaben davon zu besitzen. Die ich euch auch schon einige Male unter die Nase gehalten habe 😀 Allerdings gibt es die Reihe auch auf Deutsch (links):

1719950418482079

Wie man sieht, ist das deutsche Cover sehr ans Original angelehnt, also sind die Unterschiede verhältnismäßig gering. Das gefällt mir sehr gut, ich bin immer ein Fan davon, wenn ein (hübsches) Originalcover ins Deutsche übernommen wird. Über den Untertitel, der mit dem zweiten Band nicht besser wird, kann man streiten… 😀 hier würde mein Punkt, wenn ich ihn verteilen müsste, an das Original gehen, auch wenn es im Deutschen definitiv schlechtere Cover gibt!

Holly Black & Cassandra Clare – Magisterium 

2057894023254108

Tja… was soll ich dazu sagen. Die Protagonisten im Buch sind zwar sehr jung, aber das amerikanische Cover sieht einfach so unfassbar nach Kinderbuch aus, obwohl es definitiv als All-Age-Titel gelesen werden kann. Ist für mich persönlich eher abschreckend. Die Gestalt mit der Totenkopfmaske ist zwar ganz cool und es gibt auch schlechtere Schrift, aber die schlecht illustrierten Figuren unten finde ich dann echt grottig 😀
Vor allem, wenn man das deutsche Cover dazu betrachtet – hierbei hat Bastei Lübbe alias One sich wirklich selbst übertroffen. Ich bin ein riesen Fan dieser Cover – allein der Gedanke, das ganze auf den Kopf zu drehen, ist sowas von unerwartet und GUT! Als ich zum ersten Mal bemerkt habe, dass auch die Typo des Titels Magisterium auf dem Kopf gelesen werden kann, war ich hellauf begeistert. Dazu noch die Ranken und alles total stimmig – also hier kann mein Favorit ja nur das deutsche Cover sein 😀

Patrick Ness – Mehr als das

Ein Buch, das seit seinem Erscheinen auf meinem Sub liegt … *hüstel* Hier unterscheiden sich die Cover (links Original, rechts deutsch) wie ihr sehen könnt stark voneinander:

2196978618901468

Mein Favorit ist dieses Mal das englische Cover. Zwar weiß ich nicht so recht, ob ich diese Karo-Optik mag oder nicht – es ist so ein bisschen à la „ich kriege einen epileptischen Anfall davon“, aber die Idee ist immerhin ziemlich kreativ und auch der Umstand, dass da eine Tür aufgeht. Sollen die Caros also ein Gebäude darstellen? Wenn, dann erinnern sie mich irgendwie an eine Außenfassade und dann passt die Tür nicht so wirklich rein 😀 Vielleicht würde sich die Interpretation aber auch erschließen, wenn ich endlich das Buch lesen würde. Ähem.
Das deutsche Cover ist irgendwie so ein Fall von: hää? Da ist ein Hinterkopf von einem Jungen mit sehr wuschligen Haaren. Ähem, ja. Das sagt mir WAS genau?!? Steht er am Meer? Das alles finde ich höchst merkwürdig xD und hätte ich nicht aus dem Englischen zig gute Meinungen zu More than this gehört, hätte ich mir das Buch auch niemals näher angeschaut. Keine Ahnung, was cbt sich dabei gedacht hat xD war der Typ grade zufällig da und billig als Covermodel zu haben?
Punkt geht an das Originalcover 😀

Marie Lu – Legend

Auch diese Reihe muss ich dringend mal weiterlesen. Falls ihr euch wundert, für diese Coverreihe habe ich erst mal mein eigenes Bücherregal zweckentfremdet 😉 falls mir da die Bücher ausgehen, werde ich dann auf weitere zurückgreifen. Aber jetzt zum Cover:

927565813636101

Joa. Im Grunde ist das das gleiche in Grün 😀 theoretisch gefällt mir das deutsche besser, ich bin kein Fan dieser shiny Cover. Das Zeichen gefällt mir bei beiden Covern jetzt nicht soo, aber okay, es gibt schlimmeres. Dafür, dass diese Bücher aber so gehypt werden, sind die Cover aber eher so meh. Und nicht zu vergessen, der schwülstige Untertitel rechts! 😀

Ann Brashares – Wer weiß, was morgen mit uns ist

Noch so ein Buch, das eher random durch eine Bekannte auf meinem Sub gelandet ist. Es ist auch glaub ich eher unbekannt. Und, seien wir mal ehrlich: im Deutschen ist das meiner Meinung nach einer der absolut grottigsten Titel, die mir in letzter Zeit untergekommen sind 😀 vor allem hat er mit dem Originaltitel des Englischen einfach mal so GAR NIX zu tun. Hier sind die Cover im Vergleich:

1824289622118851


Also ich werde den Gedanken nicht los, dass cbj nicht so wirklich Bock auf das Buch hatte. Wieso muss nach so nem blöden Titel auch noch so ein Cover kommen? 😀 Ein Mädel in Pink und ein Kerl in Gelb aufm Kopf, super xD Achtung, unfassbare Kreativität im Anmarsch! Für ein Contemporary hätte ich dieses Cover ja vielleicht noch akzeptabel gefunden, wobei sie sich echt nicht wirklich viel Mühe damit gemacht haben, aber dieses Buch ist quasi eine Dystopie, mit einer Zukunfts-Gesellschaft! Und danach sieht es ja wirklich so gar nicht aus…
Das Original ist auch keine Schönheit, aber meiner Meinung nach immer noch viel besser als das deutsche. Der Titel gefällt mir immerhin besser xD aber ein Frauengesicht und lauter lustige Dreiecke im Bild… ich weiß nicht. Müsste ich hier einen Favoriten nehmen, dann notgedrungen das Original, aber… unter Protest.

Kat Zhang – Twin Souls

Im Folgenden sehen wir endlich mal ein Beispiel von Cover übernehmen done right: 

1104361816164876

Ich präsentiere dieses wunderwundervolle Cover, bei dem sich jemand wirklich große Mühe gegeben hat – die Idee finde ich fantastisch.
Ich finde das Original schon richtig gut, aber durch die andere Platzierung der Schrift im Deutschen hat das Cover meiner Meinung nach noch mal was rausgerissen. Ganz, ganz große Klasse, obwohl es im Vergleich zu beispielsweise Magisterium recht schlicht ist. Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor diesen Covern, auch wenn mir das rechte noch einen Tick besser gefällt 🙂

Joelle Charbonneau – Die Auslese

Eine weitere Dystopie-Reihe, die mir recht gut gefiel 🙂 die Cover sehen folgendermaßen aus:

1332683117831285

Wow …
Also das Original ist ja schon nicht die Wucht – ich finde es okay, das mit dem Labyrinth ist ganz nice, wenn auch man das hätte wesentlich spektakulärer gestalten können.
Das deutsche Cover allerdings? Aua. Ich muss jedes Mal ein bisschen fremdschämend lachen, wenn ich diese Tante da betrachte 😀 die hat einen Gesichtsausdruck, der einfach so unfassbar konstruiert aussieht und so krass unecht, da fällt mir gar nix mehr ein xD zusätzlich erinnert sie mich immer ein bisschen an Annifrid von ABBA, wenn sie so schaut 😛 Nein, definitiv nein. Das deutsche Cover ist nicht mal 0815, ich finde es einfach nur schlecht 😀 das Original ist auch keine Schönheit, aber immerhin nicht furchtbar. Und wuuuh, es sind keine sehr bösen Waffen drauf. Wie hält Annifrid bitte die Pistole? Muss sie aufpassen, dass das Magazin nicht rausfällt? 😀 je länger ich es anschaue, desto lustiger finde ich es 😀 und sind das Narben auf ihrem Oberarm oder treten die Adern so heftig aus der Haut heraus? Wenn ja, finde ich das gesundheitlich ziemlich beunruhigend…
Ich wiederhole mich: nein, definitiv nein 😀

Das waren sie schon wieder, Teil 2 meiner Cover-Reihe 😀 was sagt ihr zu diesem Schwung an Covern? Welches gefällt euch besser? 🙂

Advertisements

14 Gedanken zu “Matching Covers #2

  1. Hallo Vanessa,

    wieder mal hast du viele tolle (und auch weniger schöne) Cover rausgesucht. Deine Kritik an „Wer weiß, was morgen mit uns ist“ kann ich auch total nachvollziehen. Erst gestern hatte ich es im Buchladen in der Hand und habe mich nach dem Sinn dieser Gestaltung gefragt. Die Cover von Marie Lus „Legend“ sind auch nicht so wirklich meins, aber dafür ist „Twin Souls“ der absolute Hammer! ♥

    Liebe Grüße
    Kathi von http://lesendesfedervieh.blogspot.de/

    • Hey Kathi 🙂
      ja, ich muss dir recht geben: Twin Souls sieht absolut toll aus! Auch ansonsten sind wir uns ja wohl mal wieder einig 😀

      LIebe Grüße 🙂

  2. Hallo Vanessa,

    ich hab deine Beiträge gerade in Ankas Blog-Stöberrunde entdeckt und bei Cover-Vergleich-Posts bin ich immer gern dabei^^ Da hast du wirklich eine schöne Auswahl gesammelt und beim einen oder anderen bin ich echt zusammengezuckt, weil es so gar nicht zu passen scheint.

    „Wer weiß, was morgen mit uns ist“ ist eine Dystopie? Wirklich? Da wär ich vom Cover nie drauf gekommen, was wohl auch der Grund ist, warum ich an dem Buch immer vorbei gegangen bin. Auch bei „Die Auslese“ ist mir dann sofort wieder eingefallen, warum das Buch nicht auf meinem SUB gelandet ist. Wirklich schade! „Twin Souls“ muss ich mir dafür mal genauer ansehen, allein für das tolle Cover 🙂

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Hallo Sarah 🙂
      freut mich, dass dir der Post gefallen hat!
      Ja, das stimmt, manche Cover sind echt grauslig xD
      Bei „wer weiß, was morgen mit uns ist“ bin ich mir auch nicht 100 % sicher, aber auf jeden Fall spielt das Buch in einem Zukunftssetting (ich glaube, in New York), wo ein Virus einen Großteil der Bevölkerung dahingerafft hat, was ja eigentlich schon nach Dystopie klingt. Aber vielleicht geht der Inhalt doch mehr in Contemporary-Richtung? Keine Ahnung 😀 eventuell nehme ich mich dem Buch demnächst mal an und kann dann mehr berichten.
      Die Auslese hab ich auf Englisch gelesen und das hat mir eigentlich recht gut gefallen! Es war eine etwas andere Dystopie für mich und ich fands gar nicht schlecht 😀 Ich glaube, wenn du über den ABBA-Einschlag auf dem Cover hinwegsehen kannst, wäre es vielleicht doch was für dich, wenn du gerne Dystopien liest 🙂

      Liebe Grüße
      Vanessa 🙂

    • 😀 noch jemand im Kampf gegen schwülstige Untertitel, yey!
      Aber auch noch spoilern? 😮 krass, da fällt mir jetzt selber gar kein Beispiel ein… hast du eines für mich, bei dem das der Fall war? 🙂

      • Ich fand „Dark Places – Gefährliche Erinnerungen“ ziemlich doof…. weil das ja quasi von Anfang implizierte, dass sie sich später erinnern wird. Aber davon unabhängig fand ich eh das ganze Buch doof 😀

  3. Hi Vanessa, das is ja wirklich eine total spannende Gegenüberstellung! Und es zeigt mir mal wieder: ich kann nicht pauschal sagen, ob mir englische oder deutsche Cover besser gefallen, sondern entscheide das wirklich von Buch zu Buch….Ich würde mich freuen, wenn du diese Blogserie fortsetzt 🙂
    Liebe Grüße, Cara
    http://the-lines-between.blogspot.de/

    • Hallo Cara 🙂
      freut mich, dass dir der Post gefallen hat! Und du hast absolut recht, es geht mir auch so: eigentlich finde ich oft die englischen Cover besser, aber es gibt bei genauerem Hinsehen doch auch total viele deutsche Cover, die die englischen übertrumpfen 😉
      Ich habe im Moment noch fest vor, diese Reihe fortzusetzen 🙂 Samstag oder Montag sollte der dritte Teil kommen, ich würde mich freuen, wenn du nochmal reinschauen würdest!
      Liebe Grüße
      Vanessa 🙂

  4. Also ich finde in diesem Teil fast immer die deutschen Cover besser, vor allem bei Magisterium, habe ich zwar noch nicht gelesen, aber steht noch auf meiner Wunschliste und da finde ich das Original Cover auch etwas kindlich. Mich hat damals nämlich gerade das Cover angesprochen und deshalb ist es mir auch aufgefallen.

    • Hey 🙂
      ja, Magisterium hat echt richtig tolle Cover! Ich finde allerdings auch den Inhalt gut, kann es dir also durchaus empfehlen 😉
      Liebe Grüße
      Vanessa 🙂

  5. Hey Vanessa!
    Da hast du dir ja wieder spannende Cover rausgesucht. Ich finde diese Beitragsidee nachwievor sehr gelungen!
    Bei Cover 1 sind wir uns diesmal nicht einig, hier gefällt mir die deutsche Variante besser.
    Bei Cover 2 sind wir uns aber natürlich wieder einig. Ich glaube, fast jedes Cover würde gegen das deutsche Magisterium verlieren. Ein echtes Highlight!
    Cover 3 gibt mir Rätsel auf. Was denken sich die Verantwortlichen bloß dabei. Beide sind für mich absolut nicht ansprechend.
    Bei Cover 4 fällt mir die Entscheidung nicht leicht… hmmm…. ich glaube, ich tendiere zum deutschen. Wenn man sich jedoch die Fortsetzungen anschaut, denke ich wohl, dass sich meine Meinung ändert 😉
    Die Ann Brashares Cover – das deutsche ist echt grausig. Für eine süße Jugendbuch-Lovestory OK, aber für alles andere absolut ungeeignet. Ein Mega-Fail! Das Originalcover gefällt mir viel viel viel besser.
    Die Twin Souls sind beide klasse und zum letzten verkneife ich mir meinen Kommentar. Hier schmunzel ich lieber über deine Meinung. Herrlich, die Hände 😀
    Schon jetzt freue ich mich auf Teil 3!
    Liebe Grüße
    Anka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s