Amy Christine Parker – Gated (01): Die letzten 12 Tage


Titel: Gated – Die letzten 12 Tage [Originaltitel: Gated]
Reihe: Teil 1/2 (?) der Reihe
Autor: Amy Christine Parker
erschienen: 2014 bei: dtv
Umfang: 330 Seiten
Preis: 16,95 €
Genre: Mystery
Bewertung: a_smiley_gruen
Zum Inhalt und meiner Meinung: 

Inhalt in drei Sätzen:

Lyla lebt mit ihren Eltern in einer Gemeinschaft von Leuten, die sich von der übrigen Gesellschaft abgeschottet haben. Pioneer, der Führer der Gemeinschaft, prophezeit das Ende der Welt, und nur die Familien, die sich mit ihm in Mandrodage Meadows verstecken und wenn das Ende gekommen ist in einen Bunker flüchten, werden überleben.
Doch dann lernt Lyla einen Jungen von außerhalb kennen und beginnt, ihr ganzes Leben infrage zu stellen – doch Pioneer lässt Widerstand nicht zu…

Meine Meinung:

Mein Vater hat mir dieses Buch ausgesucht, weil ich keine Ahnung hatte, was ich als nächstes lesen möchte und ich dachte so „jaa, kann man mal machen.“
Bei dem Buch war ich mir nicht sicher, ob ich es nicht demnächst aussortieren werde, weil so richtig Lust hatte ich nicht drauf…

Oh mein Gott, ich sollte spätestens nach The Bone Season (siehe Post von Mittwoch ;)) wissen, dass ich sowas nicht denken sollte! Denn auch Gated fand ich richtig, richtig gut und das total unerwartet!

Dieses Ende-der-Welt-Gerede im Klappentext hat mich aus irgendeinem Grund glauben lassen, dass es sich um eine Dystopie handelt und wirklich die Welt untergeht, obwohl ja schon durchsickert, dass Pioneer eine Art Sektenführer ist.
Allerdings ist es, soviel kann ich verraten, keine Dystopie sondern ein reines Mystery- bzw. Spannungsbuch und Mandrodage Meadows ist eine Art krasse Sektenkommune.

Pioneer ist so dermaßen… da fällt mir gar nichts mehr zu sagen ein xD ich hab selten so eine krasse Abneigung gegenüber einem Charakter gehabt 😀
Andererseits habe ich mich gefragt: wie dumm können Leute sein. Also, sorry, aber wirklich. Der Typ erzählt ihnen, die Welt geht unter – und alle so „okay, wir folgen dir an den Arsch der Welt und flüchten, wenn du es sagst, in einen Bunker!“
Lyla war ein interessanter Charakter. Man merkt, wie sehr sie ihr ganzes Leben lang von den Lehren Pioneers beeinflusst wurde, dass sie gar nichts infrage stellt. Von Anfang an wird der Einfluss von ihm auf sie und alle anderen klar, besonders aber sein Einfluss auf Lyla direkt.
Die Liebesgeschichte… naja xD die war jetzt nicht soo mein Favorit – aber das Buch an sich war unglaublich spannend! Ich wollte unbedingt wissen, was passiert und konnte mich gar nicht davon losreißen!! 😀

Das Buch war im Endeffekt was total anderes, als ich erwartet habe und war einfach total spannend und wahnsinnig rasant. Ich habe sehr mit Lyla mitgefiebert – und anstatt das Buch auszusortieren, will ich jetzt den zweiten Band dazu, weil ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht xD na toll 😀

Advertisements

3 Gedanken zu “Amy Christine Parker – Gated (01): Die letzten 12 Tage

  1. Huhu
    ich hab mir kürzlich die Leseprobe zu „Gated“ durchgelesen und fand die paar Seiten auch schon richtig spannend! Werde mir das Büchlein wohl auch demnächst zu legen. Das Thema „Sekten bzw. Sektenanhänger“ finde ich eh total interessant.
    Einen schönen 4 Advent wünscht dir Melli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s