David Arnold – Auf und davon


Titel: Auf und davon [Originaltitel: Mosquitoland]
Reihe:
Autor: David Arnold
erschienen: 2015 bei: Heyne
Umfang: 380 Seiten
Preis: 14,99 €
Genre: Contemporary
Bewertung:a_smiley_gruen neutral_smiley4
Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen:

Was damit beginnt, dass die 16-jährige Mim zufällig mitbekommt, dass ihre Mutter sehr krank ist, endet mit einem Abenteuer. Denn Mim springt an Bord eines Greyhoundbusses und lässt alles hinter sich, um zu ihrer Mutter zu gelangen, die 1500 Kilometer entfernt lebt. Unterwegs trifft sie auf so manch unerwartete Ausfahrt, verrückte alte Frauen – und vielleicht die große Liebe?

Meine Meinung:

Mir hat es bei diesem Buch hauptsächlich das Cover angetan, ich gebe es ja zu xD es hat fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich das Buch gelesen habe, auch wenn ich es eigentlich direkt lesen wollte, nachdem ich es erhalten hab. Äh ja, soviel dazu.
Das Buch war ganz anders, als ich es mir vorgestellt hab.
Der Schreibstil war ungewöhnlich, ließ sich aber gut lesen.
Allerdings hatte ich mir auch Mim total anders vorgestellt. Sie ist eine Protagonistin mit psychischen Schwierigkeiten – das finden wir ganz am Anfang des Buches raus, ist also kein Spoiler – und verhält sich manchmal einfach komisch.
Ich habe eine Rezi zum Buch gelesen, wo die Person sehr unzufrieden war, weil sie fand, dass Mim sich oft einfach bescheuert verhalten hat, und das stimmt auch – aber ich fand das gar nicht schlecht, weil es echt war. Mim war zwar nicht immer sympathisch oder nachvollziehbar, aber ich unterstelle dem Autor, dass das auch gar nicht gewollt war; dass Mim absichtlich manchmal ein bisschen komisch reagiert – denn erstens ist sie ein Teenager und die machen halt sowas 😀 und zweitens hat das für mich gut unterstrichen, dass sie eine psychische Störung hat.
Die Orte der Geschichte waren auch ziemlich awkward aber ich mochte es an sich gern 😀 die Liebesgeschichte… najaa xD war noch okay für meine Verhältnisse, zwar nicht die beste, aber auch nicht ganz furchtbar.
Es war ein ganz gutes Roadtrip-Buch, auch wenn das beste am Buch unbestrittenerweise das fantastische Cover war 😀

Trotzdem würde ich jemandem, der ein Contemporary lesen möchte, das ziemlich anders ist als das, was sonst so auf dem Markt ist und über eine andere Protagonistin lesen will, das Buch empfehlen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s