Sarah J. Maas – Heir of Fire


Titel: Heir of Fire
Reihe: Teil 3/6 der Throne of Glass-Reihe
Autor: Sarah J. Maas
erschienen: 2014
Umfang: 564 Seiten
Genre: High Fantasy
Bewertung: a_smiley_gruen
Zum Inhalt und meiner Meinung: 

Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler für die vorherigen Teile!):

Nach Nehemias Tod hat Celaena geschworen, Eyllwe zu befreien, doch das ist nicht das Einzige, womit sie zu kämpfen hat: Celaena Sardothien ist in Wahrheit Aelin Galathynius, die totgeglaubte Thronerbin von Terrasen – und hat magische Feuerkräfte. Und während Chaol in Adarlan die Rebellion plant, Dorian verzweifelt versucht, seine eigenen magischen Kräfte zu verbergen, reist Celaena zur Feenkönigin Maeve, um ihre nächsten Schritte zu planen. Doch Rowan, der mächtige Feenkrieger an ihrer Seite, macht diese Suche nach Informationen nicht gerade einfacher…

Meine Meinung:

Mit dem zweiten Band der Reihe bin ich der Reihe verfallen xD und ich hab mich daher so gefreut, als ich den dritten zum Geburtstag bekommen hab xD und konnte die Finger auch nicht davon lassen und hab ihn mir gleich geschnappt xD

Ich brauche einfach ewig für die Bücher dieser Reihe 😀 das liegt allerdings nicht daran, dass sie langweilig sind – im Gegenteil. Aber es passiert so viel, es gibt so viele fantastische Details, dass man einfach nicht drüber weg rushen kann, sondern dem Buch viel Zeit widmen muss.
Auch der dritte Teil der Reihe war eine wahre Freude zu lesen 😀 ich habe mitgefiebert von der ersten bis zur letzten Seite, vor allem nach dem bösen, bösen Cliffhanger am Ende von Band 2, wo enthüllt wurde, dass Celaena Aelin ist xD das war mies, Frau Maas!
Was ich richtig gut fand: dass es erstens so viele Erzählstränge gibt, die alle sehr spannend sind. Ob man jetzt Celaena, Dorian, Chaol oder Manon folgt, die in diesem Band neu hinzukommt (und von der ich anfangs nicht wusste, ob ich sie mag oder nicht, aber ja tu ich :D), alle sind super interessant – klar, mal mehr, mal weniger. Dorian war mir in diesem Band jetzt nicht soo sympathisch, aber es war okay. Und ich bin sehr gespannt, wie es mit ihm in Queen of Shadows, dem vierten Band weitergeht – weil OH MEIN GOTT, wieder so ein übler Cliffhanger am Ende 😮
Ein Satz zu Rowan: der ist ja sowas von badass 😀 ich wusste zu Anfang nicht, was ich von ihm halten soll, aber ich finde die Beziehung von Rowan und Celaena richtig geil 😀 zwar ein bisschen übertrieben – Celaena verhält sich sowieso im ganzen Buch ziemlich over the top. Das hat mir das ein oder andere Stirnrunzeln entlockt, aber es war jetzt nichts, was mir das Buch vermiest hätte.
Das einzige, was ich echt schade fand: von Erilea, der Welt, ist eine Karte vorne im Buch. In diesem Teil der Reihe hält Celaena sich allerdings durchgehend (sprich: auf über 500 Seiten!) auf der Insel Wendlyn auf, die nicht auf der Karte ist. Ich hätte es super schön gefunden, wenn Wendlyn auch irgendwie integriert worden wäre, denn die Karte ist erstens oft sehr hilfreich und zweitens konnte ich mir vieles auf Wendlyn nicht so richtig vorstellen.

Aber rundum war dieser Band der Reihe wieder absolut zufriedenstellend und hat den Suchtfaktor der Throne of Glass-Reihe erneut bestätigt, wenn nicht noch verstärkt 😀 ich muss jetzt zwar warten, bis Queen of Shadows, das im September als Hardcover erschienen ist, in der passenden Paperbackausgabe rauskommt, aber naja, ich hab ja noch The Assassin’s Blade, wenn die Sucht ganz schlimm wird 😉
Klare Leseempfehlung (Y)

Advertisements

2 Gedanken zu “Sarah J. Maas – Heir of Fire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s