Von einem Scherz und dessen experimentellen Folgen… oder: Das Lexperiment


Manchmal labert man irgendeinen Schwachsinn – und leider kommt was bei rum 😀

In diesem Fall war es eine lustige Geschichte: die liebe Theresa (aka. Fairytale)  und ich waren vor kurzem zusammen Bücher shoppen. Da hat nämlich die „Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit“-Aktion stattgefunden, und wir haben uns darüber unterhalten. Theresa hat mir erzählt, dass sie schon 5 (FÜNF!) Bücher in der einen Woche ausgelesen hat, viele davon sogar über Nacht, und ich hab darauf erwidert, dass mir das überhaupt nicht gelingt, weil ich bei konstantem Lesen über mehrere Stunden – und das sogar tagsüber und bei ausreichend Schlaf! – total müde werde und ein Power-Nap einlegen muss xD Nicht mal bei total spannenden oder meinen Lieblingsbüchern klappt das! Und mich stört das schon etwas, weil man einfach viel schneller vorankommt, wenn man länger am Stück lesen kann; und ihr müsst zugeben, es ist auch ziemlich nervig, tagsüber einzuschlafen. 😛

So weit, so gut. ein paar Tage später haben wir uns per Whatsapp unterhalten, und ich so scherzhaft: „Vielleicht kann man das mit dem Viel-Lesen am Stück ja antrainieren…“ und hatte damit nichts ahnend den Grundstein für ein Experiment gelegt! 😀 denn Theresa kam auf die Idee: warum probieren wir das nicht wirklich aus??

Und so funktionierts: das Ziel ist es, meine Lesefähigkeit zeitlich zu maximieren und das konstante Lesen über einen längeren Zeitraum anzutrainieren.
Theresa fungiert als meine Lesetrainerin xD sie hat mir einen äußerst ausgeklügelten Trainingsplan erstellt, der sich über zwei Wochen erstreckt – fürs erste wollen wir das Experiment auf diesen Zeitraum beschränken und danach, mal sehen? 😉 – und wo ich jeden Tag kontinuierlich mehr (am Stück) lesen muss. Dabei muss ich festhalten, zu welcher Uhrzeit ich lese, welches Buch und wie viele Seiten ich schaffe.
Theresa wertet das dann am Ende mithilfe von Excel aus.

Und da das nicht genug wäre, haben wir auch beschlossen, euch mit Blogposts im Abstand von ein bis zwei Tagen upzudaten 😀 somit hat auch Theresa etwas zu tun 😉

Ich muss sagen, ein bisschen Angst hab ich schon xD aber ich bin total gespannt, ob ich bzw. wir es gemeinsam schaffen werden und ob die Fähigkeit zum langen Lesen tatsächlich antrainiert werden kann – was wir mit dem Lexperiment schließlich beweisen wollen.

Was ist denn eure Meinung bzw. was schätzt ihr, wie die Aktion ausgeht: kann man langes Lesen am Stück antrainieren oder nicht?? Schreibt uns, was ihr davon haltet und wünscht mir Glück! 😉

Advertisements

6 Gedanken zu “Von einem Scherz und dessen experimentellen Folgen… oder: Das Lexperiment

  1. Huhu!

    Erst mal muss ich sagen, dass ich die Aktion echt klasse finde, ist doch wirklich mal was anderes ^^.
    Ich selbst kann würde ich sagen durchschnittlich lang am Stück lesen, aber ich habe auch schon Bücher gehabt, da habe ich die ganze Nacht tatsächlich durch lesen können. Ob man sowas trainieren kann? Ich würde sagen JA. Genau wie ein gesteigertes Lesetempo (das habe ich nämlich eine Zeit lang trainiert) kann man sicherlich auch die Lesedauer trainieren. Bin gespannt auf dein Fazit und wünsche dir schon mal viel Erfolg.

    LG Puppette

    • Huhu ^^
      uh, danke für die Motivation! Ich bin auch sehr gespannt, ob die Aktion was wird – ich hoffe ja mal schon 🙂 im Moment bin ich noch optimistisch… aber es ist ja auch erst Tag 1 xD

      Liebe Grüße,
      Vanessa 🙂

  2. Klar kann man das trainieren ^^ Ich habe vor 1-2 Monaten dafür eine App gekauft, die mir durch gezielte Übungen das schneller Lesen antrainiert. Man muss es natürlich regelmäßig machen, damit sich die Nervenstränge bilden, die das dann alles ermöglichen … oder so xD *hat keine Ahnung von Bio*

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, weil ich dein Leid so nachvollziehen kann xD

    • krasser Scheiß sowas gibts? 😮 willst du mir den Namen der App verraten? 😀
      huiuiui dann bin ich mal gespannt ^^

      und vielen Dank, ich glaube, Theresa wird mich schon pushen… *seufz* 😀

      Viele Grüße 🙂

      • Klar – ich wollte zu der App noch einen Test-Beitrag schreiben, wenn meine Testphase vorbei ist und ich dann auch beweisen kann, dass ich schneller lesen kann xD

        „Schneller lesen“ von HeKu IT GmbH (gibt es mittlerweile sogar auf allen Geräten als App)

        Viel Erfolg 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s