Andrew Smith – Winger


Titel: Winger

Reihe:

Autor: Andrew Smith

erschienen: 2013 bei: Simon and Schuster

Umfang: 438 Seiten

Preis: 9,99 €

Genre: Contemporary

Empfohlen für: alle, die einen ungeheuer sympathischen und sehr ironischen Protagonisten und Internatsbücher mögen!

Bewertung: Yellow_star1

Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen:

Ryan Dean West ist erst vierzehn und schon ein Junior in Pine Mountains, einem Internat für reiche Kinder, und er ist vollkommen verknallt in seine allerbeste Freundin Annie. Zu Beginn seines vorletzten Schuljahrs beschließt Ryan Dean, sich komplett zu verändern – und sein Leben verändert sich ganz schön, er wird nämlich in das Wohnheim O-Hall versetzt, in welches nur Delinquenten gebracht werden, und sein Leben pendelt zwischen Rugby, O-Hall und Annie. Ryan Dean muss nun irgendwie versuchen, sein Leben zu steuern und alles unter einen Hut zu bringen – doch dann geschieht ein unausweichliches Unglück, das alles auf den Kopf stellt und er muss beginnen, alles zu überdenken…

Meine Meinung:

Wenn ich ehrlich bin – diese Inhaltsbeschreibung ist grausig und ich hab mich für sie am Klappentext des Buches orientiert xD allerdings fällt es mir extrem schwer, die Handlung dieses Buches in Worte zu fassen. Es gibt eine Handlung, das ist nicht das Problem! Aber es ist nicht so wie in den meisten anderen Büchern, dass konkret ein bestimmtes Event im Leben der Protagonisten erzählt hat, das einen Anfang zu Anfang des Buches hat und ein Ende am Ende, versteht ihr, was ich meine? Bei Winger hat man das Gefühl, man stolpert einfach mitten in Ryan Deans Erzählung, mitten in sein Leben, das davor und danach auch schon so verlaufen ist. Das lässt das Ganze ungeheuer real wirken und hat mich sehr beeindruckt.

Wie ihr an der Bewertung schon ablesen könnt, hat mich das ganze Buch nachhaltig beeindruckt. Ich fand es grandios! Insbesondere der Schreibstil hat es mir angetan: er ist super sarkastisch und Ryan Dean hat einfach eine so eigene Art, die ihn ungeheuer liebenswert als Hauptperson macht! 😀
dazwischen gibt es lauter kleine Comics und Charts, die Ryan Dean in seinem Kopf erstellt und die sind einfach herrlich!
Ich sag es gleich, ich habe, schon wegen der Beschreibung der ganzen US-Booktuber, auf ein heavy Ende gewartet – und es kam wirklich erst auf den fünf letzten Seiten. Und ich hab ein bisschen geheult xD es hat mich sehr getroffen, dieses Ende. Aber am Ende wurde der Stil, der schon die ganze Zeit toll war, noch ein bisschen schöner. Ich hab mir sogar ein sehr langes Zitat rausgesucht und in mein Buchzitate-Heft geschrieben – das ich euch nicht rausschreibe, weil es enorm spoilert xD

Fazit: ein Contemporary-Buch der ganz anderen Sorte – vielleicht nicht zuletzt deswegen, weil der Protagonist männlich ist und auch sonst so anders wie die ganzen anderen Hauptfiguren in diesem Genre. Wenn es mehr Bücher in der Art und Weise gäbe, ich würde sie alle lesen!! Winger hat mich umgehauen und ich bin gespannt auf andere Bücher in der Art! (ob mir andere von Andrew Smith gefallen, weiß ich nicht… soll sehr gewöhnungsbedürftig sein, hab ich gehört :D)

Achso, und das COVER. Das Cover. Schaut es euch an. Unfassbar cool 😀 und der Buchrücken ist genau so cool! Ich mache euch noch ein Have a look dazu, also haltet die Augen offen ^^

Klare Leseempfehlung für alle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s