Scott Westerfeld – Ugly


Titel: Ugly

Reihe: Teil 1/3 der Ugly-Reihe

Autor: Scott Westerfeld

erschienen: 2005 bei: Carlsen

Umfang: 428 Seiten

Preis: 8,95 €

Genre: Dystopie

Bewertung: a_smiley_gruen

Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen:

Tally lebt in einer Welt, in der alle Menschen bis zu ihrem sechzehnten Lebensjahr als Uglies gelten – dann nämlich werden sie durch eine Operation hübsch gemacht, sie werden zu Pretties, die in New Pretty Town ein ausgelassenes Leben leben. Auch Tally kann ihre eigene Operation kaum mehr erwarten, die nur noch einige Monate entfernt ist, doch dann lernt sie die gleichaltrige Shay kennen – die, völlig zu Tallys Unverständnis, nicht operiert werden möchte und dauernd von einer Rebellengruppe spricht, der sie sich anschließen will. Als Shay verschwindet und nicht zum Datum ihrer Operation erscheint, stellen die grausamen Specials, geheime Führer der Regierung, Tally vor eine schwere Wahl: sie soll Shay nachreisen, in das geheimnisvolle Dorf Smoke, in dem lauter geflohene Uglies leben – oder sie wird nie im Leben eine Pretty werden…

Meine Meinung:

Dieses Buch, wie ihr oben lesen könnt, ist fast zehn Jahre alt. Und trotzdem passt es einfach perfekt in die heutige Bücherwelt.

Ich kann nicht anders, als Scott Westerfeld ein riesiges Kompliment auszusprechen. Heutzutage, okay, ist es vielleicht schon ein bisschen aufwändig, sich ein komplettes dystopisches Setting, Regierungssystem etc. auszudenken, aber immerhin hat man genug Inspiration. DER MANN hat das vor fast zehn Jahren gemacht! Ohne große Anschauungsobjekte!

Und ich muss dazu sagen, meiner Meinung nach ist es eine richtig gelungene Dystopie!
Der Schreibstil des Autors fesselt extrem, ich war total überrascht, WIE gut ich das Buch fand und wie spannend es war! Von dieser Reihe hat man zwar über die Jahre schon viel gehört, aber ich dachte irgendwie immer, es sei mehr ein Kinderbuch.Nein, es war voll mit Action – und ner Menge ziemlich cooler Fahrzeuge und Technik 😀
Allgemein: die Idee, die Scott Westerfeld hatte und mit der er gleichzeitig auch noch so wundervoll die heutige Gesellschaft kritisiert hat, finde ich einfach grandios 😀 diese Sache mit Ugly, Pretty und Special zielt vermutlich genau darauf ab, dass Aussehen heutzutage leider viel zu oft mehr wert ist als Hirnschmalz – eine Tatsache, die ich auch so gar nicht unterstütze. Das Buc hat mir aufgrund dieser Message noch besser gefallen.

Tally als Protagonistin war ganz ok. Ich mochte sie, sie war jetzt nicht mein liebster Charakter ever, aber voll in Ordnung! Ich konnte vor allem sehr gut nachvollziehen, wieso sie am Anfang so unbedingt ein Pretty werden wollte, schlicht, weil die ganze Gesellschaft im Buch dermaßen indoktriniert ist xD der Charakterwechsel, den sie durchmacht, war allerdings extreeem vorhersehbar.

Das war auch überhaupt das Einzige, was mich im Buch gestört hat und weswegen es keine grandiose, sondern nur eine sehr gute Bewertung bekommt, auch wenn ich ansonsten absolut nix auszusetzen hab (und auch schon Teil 2 auf meine Wunschliste gepackt hab ;)): vieles war absolut vorhersehbar und folgte dem allseits bekannten Schema F. Ich konnte mir schon von Anfang an denken, was wohl passieren wird, wenn Tally mit dem festen Vorsatz Smoke sucht, Shay und alle dort zu verraten, um selbst hübsch zu werden – spätestens jetzt werdet ihr es auch erraten haben, glaub ich 😀 und die vorhandene Liebesgeschichte war irgendwie ein bisschen plump und nicht wirklich nötig und zu wenig ausgebaut. Whaat, MrsFrappucchino findet, dass mal ZU WENIG Liebe vorkommt?!?! 😀 hey, ich hab allgemein nix dagegen, wenn Liebe in Büchern vorkommt! Das Einzige, was mich stört, wenn es unrealistisch ist und in diesem Buch wirkte es leicht hineingeprügelt, als müsse es ums Verrecken vorhanden sein. Sonst kam mir Tally nämlich tatsächlich oft noch sehr kindisch vor, aber dann verknallt sie sich plötzlich doch und das hat irgendwie nicht so ganz gepasst.

Ansonsten aber bin ich total überrascht von diesem Buch und kann es jedem nur empfehlen, der Dystopien mag! Schnappt euch dieses Buch des Mannes, der Dystopien geschrieben hat, bevor es in war! Die Hipster-Dystopie sozusagen xD

… ookay, über diesen Ausdruck werde ich mich vermutlich den restlichen Abend amüsieren. Toll gemacht, wirklich, Vane, super. *AufSchulterklopf* *Augenroll*

Aber jetzt zum endgültigen Fazit: Lest es!!! Ich kanns schon gar nicht erwarten, bis ich Pretty in die Hände bekomm, den nächsten Teil, denn sozusagen hat das Buch einen Cliffhanger – man weiß zwar, was passieren wird, aber man will wissen wie hrnghdfhn! LEST ES! 😉

Advertisements

6 Gedanken zu “Scott Westerfeld – Ugly

  1. Die Hipster Dystopie xD
    Die Uglies Reihe steht auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste! Ich hab schon viel Gutes darüber gehört, und jetzt reiht sich deine Rezension da mit ein xD
    Ich glaub ich muss mir die Reihe einfach mal zulegen! Aber erstmal steht noch etwas SuB Abbau an 😀
    Ich bin gespannt was du zu den anderen Bänden sagen wirst 🙂

    Liebe Grüße

    • jaa, musste unbedingt lesen, war nämlich super spannend 😀 ich wollte mir in Ermangelung von The One am Donnerstag dann eigentlich den nächsten Band „Pretty“ kaufen – aber natürlich gabs den als einzigen der Reihe grad nich xD tss… wollen die mich einfach so vom Umsatz machen abhalten 😀

      • Die denken halt nicht nur an ihren Umsatz sondern auch an deine Ausgaben 😀 Ist doch voll nett xD
        Aber, ja, diese Art von Frustkaufen hätte ich heute auch fast gemacht. Ich konnte mich aber noch zurückhalten xD

      • jaa ok wenn man die Sache so sieht… aber da ich ja dann ein anderes Buch gekauft hab, war das mit dem mich vom Umsatz abhalten jetz nich soo erfolgreich 😀 sehr gut, Momo, diese Zurückhaltung – da kann ich noch was von lernen 🙂

    • Na toll, also hast du einfach deren gute Intentionen kaputt gemacht xD
      Ja, aber dafür kaufe ich sonst immer ganze Berge an Büchern am Stück, von daher bin ich auch nicht so das Paradebeispiel xD

      • ^^ aach, warum sich was verkneifen, was einen glücklich macht? 😀 dem bergeweise Bücher kaufen konnte ich mich allerdings bisher ganz gut entziehen – hauptsächlich, weil ich nich mit der Kreditkarte online shoppen geh, sondern immer in die Buchhandlung. Ich weiß, warum… :’D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s