Janet Clark – Schweig still, süßer Mund


Titel: Schweig still, süßer Mund

Reihe:

Autor: Janet Clark

erschienen: 2012 bei: Loewe

Umfang: 350 Seiten

Preis: 8,95 €

Genre: Jugendthriller

Bewertung: neutral_smiley4 a_smiley_gruen

Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen:

Die 17-jährige Jana und ihre ein Jahr ältere beste Freundin Ella waren schon immer unzertrennlich – doch  dann verschwindet Ella eines Tages spurlos und sehr plötzlich. Jana ist überzeugt davon, dass ihr etwas zugestoßen ist, doch weil Ella volljährig ist, will die Polizei nicht ermitteln. Deshalb begibt sich Jana mit Freunden auf eigene Faust auf die Suche nach ihrer allerbesten Freundin und muss dabei feststellen, dass Ella drastische Geheimnisse hatte, von denen Jana nicht mal etwas geahnt hat…

Meine Meinung:

Gleich zu Anfang muss ich sagen, dieses Buch hat mich enttäuscht.

Bevor ich näher ins Detail gehe: Das Cover sieht einfach unglaublich toll aus! Alle Bücher von Janet Clark haben wirklich superschöne Cover, durch die Blümchen und dann aber den schwarzen Strich darum hat das nen ähnlichen Gruseleffekt wie Kinderstimmen in Horrorfilmen, finde ich xD

Leider wars das dann auch schon komplett mit dem Gruseleffekt.
Zuerst zum Positiven: dem Schreibstil. Der war soo super gut zu lesen, extrem flüssig und irgendwie auch so, dass man dranbleiben wollte – ich hab das Buch in einem Tag komplett ausgelesen, was für mich echt untypisch ist. Der Haken: es war zwar irgendwie fesselnd – aber leider nicht durch Spannung!! Ich bin richtig empfindlich was Thriller angeht und hab mich bereits bei vielen Jugendthrillern echt gefürchtet 😀 weil ich genau das von diesen Büchern gehört hab, dass sie super super spannend sein sollen, hab ich mir jetzt ein Exemplar der brandneuen Taschenbuchauflage von Schweig still, süßer Mund gekauft – und wurde richtig enttäuscht, was das angeht.
Wie gesagt, der Schreibstil ließ sich richtig gut lesen, aber ich hab mich einfach null von 350 Seiten gefürchtet! Es kam kein EINZIGES MAL für mich auch nur ansatzweise Spannung auf! Ich hätte das Buch bei Dunkelheit und allein im Wald lesen können und selbst dann wäre es nicht gruslig gewesen – mit was ich eigentlich hundertprozentig gerechnet hätte. Das fand ich richtig schwach und hat mich auch sehr enttäuscht. Keine Ahnung, ob ich nochmal ein Buch der Autorin lesen will, eigentlich hats mir die Lust ein wenig verhagelt, auch wenn ich so neugierig auf diese Bücher war.

Und es kam noch schlimmer. Das ENDE. Das Ende, Alter, das war echt so boah xD natürlich kann ich das hier nicht spoilern, deswegen muss ich mir mit umgangssprachlichen, unartikulierten Lauten aushelfen – aber das war einfach mal so ziemlich das beschissenste Ende eines Buches und SO UNREALISTISCH, das ich in der letzten Zeit gelesen habe.
Lasst euch einfach gesagt sein: im Vergleich zum Ende DIESES Buches konnte ich jede Handlung von America Singer komplett nachvollziehen. Nach meiner Rezi zu Elite sollte das eigentlich schon ziemlich aussagekräftig sein xD

Tja, keine Ahnung. Das Buch war an sich nicht schlecht, es fühlte sich nur halt gar gar gar nicht so an, als würde ich einen Thriller lesen. Eher wie ein normales Jugendbuch. Da ich aber mit nem wirklich grusligen Thriller gerechnet hatte: määääp.

Würde mich mal interessieren, ob ich die Einzige bin, der es so geht! Richtige Thrillerleser sehen das natürlich nochmal ganz anders, aber eigentlich bin ich wie gesagt richtig empfindlich, was gruslige Bücher angeht! Ging das von euch jemandem auch so, dass dieses Buch gar nicht spannend war? Schreibt mir! 🙂

Advertisements

7 Gedanken zu “Janet Clark – Schweig still, süßer Mund

  1. Aahaha, ich LIEBE deinen Vergleich zu America Singer!! Ich glaube, dass dieser Satz sehr aussagekräftig ist! 😀 Das Buch stand eigentlich auf meiner Wunschliste aber nach dieser Rezi lass ich es mal lieber.
    Schöner Blog übrigens, ich bin direkt als Leserin geblieben 🙂

    • vielen lieben Dank! 😀 sowohl für das Kompliment als auch dafür, dass du deinen Weg als Leserin zum Bücherbuch gefunden hast 😉 hm, ich war auch echt enttäuscht. Trotzdem kann ich noch nich sagen, ob ich niee mehr ein Buc hder Autorin lesen werde – die Cover sind einfach so super schön 😀

      Liebe Grüße 🙂

      • Ja, finde ich auch bezüglich der Cover 🙂 das war auch der Grund, warum ich ursprünglich das Buch lesen wollte!

  2. Hmm, ich habe leider noch kein Janet Clark Buch gelesen, aber nach der Rezension hab ich da jetzt auch nicht so wirklich Lust drauf 😀 Mal davon abgesehen, dass ich mit Thrillern auch bis jetzt noch nicht so viel anfangen konnte, aber wer weiß, vllt ändert sich das noch xD
    Das Cover finde ich jetzt aber nicht so gruselig xD Auch der Schwarze Strich macht da nicht viel aus 😛

    • yessss noch jemand, der nich gern Thriller liest 😀 ich hab immer das Gefühl, ich bin die Einzige, die mit diesem Genre so gar nix anfangen kann… is mir zu gruslig *hust* 😀 das Cover sieht in echt bestimmt viel grusliger aus als aufm Bildschirm, da bin ich sicher ;D
      Hat mich auch wirklich geärgert, dass das Buch so gar keinen Thrill hatte. Nuja. Vielleicht les ich doch nochmal eins der Autorin, aber ich bin mir seehr unsicher im Moment…

      • Ich hab das Cover vor kurzem in der Buchhandlung mir mal angeguckt, und ja, ein bisschen gruseliger sieht es in echt schon aus xD Das hat schon was 😀
        Hmm, einfach mal abwarten, vielleicht sagt dir ihre nächste Geschichte ja mehr zu 😉

      • ich hoffe auch, weil eigentlich lese ich solche „harmlosen“ Thriller gern ^^ Erwachsenen-Psycho-Gedöns, damit kannst du mich bis hintern Mond jagen, da bin ich wirklich empfindlich :DD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s