Kiera Cass – The Elite


Titel: The Elite [Auf Deutsch: Selection – Die Elite]

Reihe: teil 2/3 der Selection-Reihe

Autor: Kiera Cass

erschienen: 2013

Umfang: 323 Seiten (engl. Ausgabe)

Preis: ca. 7-10 € (engl. Ausgabe)

Genre: Dystopie mit seeeeeeeehr großem Chick Lit-Einschlag

Bewertung: a_smiley_gruen

Zum Inhalt und meiner Meinung:

Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler zum vorangegangenen Teil!):

America gehört nun der Elite an, den letzten verbliebenen sechs Mädchen aus der Selection, und noch immer hat sie keine Ahnung, wen sie eigentlich will: Maxon oder Aspen? Doch dann passiert etwas Furchtbares, das America an ihren Gefühlen zu Maxon zweifeln lässt: wenn er zu so etwas fähig ist, wie soll sie dann seine Prinzessin werden? Doch auch die Rebellen sind nicht untätig, und so gerät die Elite in Gefahr…

Meine Meinung:

Falls ihr es noch nicht getan habt, solltet ihr unbedingt meine Rezension zu Selection (hier) anschauen, bevor ihr diese hier lest, denn dann muss ich meine kolossale Verwirrung dieser Buchreihe gegenüber nicht nochmal versuchen, zu erklären, was aber ohnehin nicht geht xD
Denn mit Elite dasselbe Spiel wie mit Selection: eigentlich fand ich unzählige Dinge und Mängel, die mir das Lesevergnügen hätten verhageln sollen – doch sie taten es nicht! Ich fand es einfach nicht scheiße, auch wenn ich es hätte finden sollen! 😀

Kommen wir mal zum Versuch einer Beschreibung. Der Schreibstil der Autorin setzt sich in Teil zwei genau so grandios fort wie in Teil eins. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, als wär es nix – perfekt. Wenn das bei jedem Buch genau so wäre, dann wäre mein SuB vermutlich inexistent, weil ich dann alles schon mehr aufgesaugt als gelesen hätte 😉
Allerdings hat dieses Buch, noch viel viel mehr als der Vorgänger, extreme Schwächen in der Handlung. Die war nämlich quasi inexistent. Ohne Scheiß, wenn man es objektiv betrachtet – was mir schwer fällt, denn ich fand es ja so super – dann passiert auf ungefähr zehn Seiten der insgesamt 323 Seiten (das ist weder Spaß, noch übertrieben) etwas, das die allgemeine Handlung voranbringt. Die restlichen Seiten sehen (wiederum ungelogen) so aus: America kann sich ums Verrecken nicht entscheiden, zu welchem Mann sie jetzt gehören will. Ernsthaft, über die kann man einfach nur den Kopf schütteln – aber wieder mal hat mich das einfach nicht gestört! Warum kann mich das nicht stören?? Hrmpf, das würde vieles so viel leichter machen…
Aber wieder zurück zur Geschichte: auf ungefähr 300 der verbleibenden 313 Seiten geht es ungefähr so zu: America ist mit Maxon zusammen und ist sich ja SOOOO SICHER, dass sie nur ihn will und so heftig in ihn verliebt ist, bla bla. Doch dann ist Maxon weg und wie aus Zufall taucht in jedem dieser Momente Aspen auf, der sie in irgendeiner romantischen Art an sie zieht und ihr Liebesschwüre ins Ohr säuselt, und plötzlich ist Maxon total vergessen und America ist sich todsicher, dass sie Aspen heiraten will und mit der Elite aufhören. Die hat noch nicht mal ein schlechtes Gewissen, wenn sie mit den Jungs zusammen ist! Ehrlich, die können einem wirklich leidtun xD dieses Weib rennt einfach vom einen freudig zum anderen und denkt nicht mal an Aspen, wenn sie z. B. mit Maxon zusammen ist. Der ist dann genauso inexistent wie die Handlung allgemein 😀 und das war einfach so schrecklich unglaubwürdig – wenn es mich doch bloß gestört hätte. Offenbar kann ein grandios fesselnder Schreibstil, auch wenn handlungsmäßig überhaupt NIX passiert, über alles hinwegretten – diese Erkenntnis find ich echt faszinierend.

Abgesehen davon passt auch hier die Beschreibung Dystopie überhaupt nicht. Denn diese ach so furchtbaren Rebellen greifen ungefähr wieder drei, vier Mal über das ganze Buch hinweg an und natürlich passiert da nie wirklich was, das America unmittelbar betrifft, denn die Elite und die königliche Familie ist natürlich immer sicher in irgendeinem Schutzbunker untergebracht. Sorry, wenn ich euch enttäuschen muss – aber epischere Actionszenen mit den Rebellen dürft ihr auch in Teil 2 der Reihe nicht erwarten. Im Gegenteil, an einer Stelle HÄTTE es spannend werden KÖNNEN – aber wars im Endeffekt nicht.

Viele Tränen Americas, wenig Handlung und so weiter. Und ich fands toll.

Ich bin so merkwürdig.

Advertisements

4 Gedanken zu “Kiera Cass – The Elite

  1. Nachdem ich in den letzten Tagen The Selection und The Elite gelesen (oder auch verschlungen) habe, musste ich mir natürlich auch deine Rezension dazu angucken! (meine folgt noch… Irgendwann :D) und ich stimme dir so hundertprozentig zu und verstehe jetzt auch total deine Verwirrung hinter der Serie! Ich weiß gar nicht was ich großartig sagen soll, was du nicht schon erwähnt hattest, außer: Danke, dass du mich durch deine Rezension dazu gebracht hast die Serie zu lesen xD
    The One erscheint ja schon nächste Woche, bist du schon gespannt darauf? 😀

    Liebe Grüße! 😀

    • huhuu ^^ aaaah find ich total cool, dass du das mit der Verwirrung nachvollziehen konntest! 😀 weil das is so dermaßen schwer zu erklären und eigentlich war ich mir sicher, mich ziemlic unverständlich ausgedrückt zu haben… 😉
      gern 🙂 und wenn ich dich in Zukunft noch öfter auf gute Bücher bringen kann (höhö, ich bin dein Wuunschlistendämon xDD), dann werd ich es mit Sicherheit tun 😉 darfst du im Gegenzug übrigens auch sehr gern machen! 🙂

      Jaah, The One will ich mir tatsächlich vielleicht noch vorbestellen 😀 das wäre das allererste Mal in meinem Leben, dass ich was vorbestell xD ich hab so gar keine Ahnung, wie die Geschichte enden könnte … aber ganz bestimmt nimmt America eh Maxon. Irgendwie find ich das voll vorhersehbar xD

      Liebe Grüße zurück 🙂

      • Haha, okay, ich werde mich bemühen Bücher zu lesen und zu rezensieren, die du mögen könntest xD Aber ja, ich würde mich freuen neue Bücher kennenzulernen 😛

        Ich denke ich werde The One auch vorbestellen. Jetzt wo ich so drin in der Geschichte bin will ich schnell weiterlesen 😀 Auch wenn ich nicht denke, dass es wirklich schwer wäre wieder reinzukommen xD
        Ich denke auch, dass sie Maxon wählt. Das ist einfach so… xD Außerdem mag ich Aspen nicht so gern :PP

      • nee, Aspen geht mir auch voll aufn Keks xD der kümmert sich irgendwie n Scheißdreck darum, ob sie beim Rummachen entdeckt werden. Du, wenn nur mein Leben davon abhängt – why not?!? xP aber ich bin echt gespannt, ob es nach einem Band voller „ich will dich… hm, aber ne Sekunde später will ich doch lieber den anderen, und eigentlich passieren tut nich wirklich was“ jetzt einen guten Abschluss gibt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s