[Abgeschlossen] C. C. Hunter – Shadow Falls Camp(5): Erwählt in tiefster Nacht


Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler für vorangegangene Teile!):

Kylie hat sich bereit erklärt, bei den Chamäleons zu leben, um mehr über ihre eigene Art zu lernen, doch bald muss sie feststellen, dass sie das Camp und all seine Bewohner schmerzlich vermisst. Deshalb beschließt sie, dorthin zurückzukehren – und das gerade noch rechtzeitig, denn die Ältesten der Chamäleons sind streng und haben die Jugendlichen unter ihrer Fuchtel! Doch auch im Camp herrscht nicht gerade Ruhe: Mario ist auf der Suche nach Kylie, um sie zu töten; und ein grusliger Geist belästigt sie am Tage – und dann taucht auch noch ein geheimnisvolles Schwert auf, das nur leuchtet, wenn Kylie es berührt…

Meine Meinung:

… irgendwie klingt diese Zusammenfassung echt kindisch 😀 und ja, die Shadow Falls Camp-Reihe ist definitiv auch nicht für Mädels in meinem Alter *hust* gedacht. Aber trotzdem, ich mag sie einfach irgendwie. Ich kann mir nicht helfen, aber ich mag sie 😀 obwohl es teilweise ECHT kindisch ist und Kylie und ihre Freundinnen scheinbar kein Thema außer Jungs kennen – ich mag diese Reihe 😀

Irgendwie ist es total merkwürdig – denn eigentlich kann ich Bücher mit total dem Kitsch bzw. Dreiecksgeschichten bzw. Leuten – jetzt Freunde des Protagonisten oder Geschwister etc -, die so scheißfreundlich sind und immer lieb und immer für die Person da Ü-BER-HAUPT NICHT leiden xD zu meiner eigenen Verwunderung macht es mir bei Shadow Falls Camp aber echt nichts aus 😀 der Schreibstil liest sich unglaublich flüssig. Mir fallen spontan höchstens drei oder vier andere Bücher ein, die ich soo schnell lesen konnte, innerhalb von zwei, drei Tagen (trotz Prüfungen und über sechshundert Seiten!). Es liest sich einfach super und es wird auch ein bisschen Spannung aufgebaut. Nicht so, dass ich jetz dasitze und mir vor Angst die Haare raufen muss, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es für Jüngere echt spannend ist. Der Stil ist auch von der Sprache her recht jugendlich gehalten, was mich sonst auch oft stört 😀 aber hier wiederum nicht. Für mich trägt es einfach zur großartigen Lesbarkeit bei.
Keine Ahnung, obwohl die Charaktere echt irgendwie kindisch und nervig sind, mag ich sie 🙂 jeden einzelnen.

Ich sollte endlich was konstruktives zu diesem Teil sagen *hust*. Also der Anfang hat mir richtig gut gefallen. Gegen Ende wurde es dann etwas zäh, aber da ich die Charaktere – aus unerfindlichen Gründen – so liebgewonnen hab, hat mich das nur minimal gestört. Auch insgesamt betrachtet ist das Buch so, wie es endet, ein guter Abschluss der Reihe. ABER – es gibt auch einige Dinge, die mich doch gestört haben, insbesondere im Bezug auf dieses Ende. Denn wie gesagt, am Ende ist alles mehr als rosig – ookay, da wars mir dann schon ein bisschen zu kitschig, aber was solls, Reihenende und so – aber ich hab ehrlich gesagt nicht verstanden, wie das passiert ist! Zuerst war alles schlecht und Kylie immer nur demotiviert und schlecht drauf und traurig. Und dann plötzlich, als hätte es unsichtbar puff gemacht – ist alles irgendwie gut! Sie findet ihren Lebensmut wieder, sie will dann plötzlich doch mit Lucas zusammen sein! Booah, das hat mich ja am meisten aufgeregt xD STÄNDIG tingeln die beiden umeinander rum von wegen „nein, wir können nicht zusammen sein“ „aber ich liebe dich doch so!“ bla bla bla. So geht das das halbe Buch hindurch. Und dann auf einmal wirft Kylie alle ihre vorigen Bedenken über Bord und sich ihm an den Hals! Das wirkte für mich so abrupt und total unglaubwürdig.
Außerdem fehlte mir der epische Kampf am Ende. Die ganze Zeit wird davon geredet, wie böse Mario wirklich ist – und ich kann auch verstehen, wenn man die jüngeren Leser nicht verschrecken will – aber ehrlich Leute, die kommen mit sowas klar. Das war eines der unepischsten Finales (EINER REIHE!), von denen ich je gelesen hab. Es wird ewig drauf hingearbeitet und dann – wieder puff! – alles ist gut und total toll und episch und alle Bösen sind tot. Das ist jetzt auch kein Spoiler, denn seien wir mal ehrlich – ich find, das war irgendwie klar xD mir hätte ein richtig epischer Kampf, der nicht nach einer Doppelseite zu Ende ist, echt richtig gut gefallen – muss ja auch nicht blutig sein, aber wenn sich für die Protagonistin alles wie die Wölkchen am Horizont plötzlich ganz toll auflöst, ohne dass groß was richtig Dramatisches passiert, das gefällt mir einfach nicht.

Trotzdem, alles in allem hat mir auch der letzte Teil der Reihe richtig gut gefallen, besonders aufgrund der Witze und dem toll lesbaren Schreibstil. Ich glaube auch, ich würde in Zukunft alles lesen, was C. C. Hunter sonst noch so schreibt 😉 Und ich hab die Figuren echt alle sehr lieb gewonnen – ich kann mich nur wiederholen, sie verkörpern eigentlich genau das, was mich bei 99 % aller anderen Bücher nervt, weswegen die Rezension hier nicht unbedingt sehr objektiv ist 😀 – aber ich finds toll.
Und wenn euch das teils kindische Verhalten nicht stört, dann solltet ihr die Reihe unbedingt lesen! Weil, ihr wisst schon. Figuren, ne? 😀

Oh, ach ja. Das Cover mag ich genau so gern wie die restlichen der Reihe, die sind echt irgendwie cool. Und so shiny *__* *hüstel* jaaa. Allerdings hab ich den Sinn des Titels nicht ganz verstanden, weil irgendwie wird niemand jetzt total episch erwählt (so ein bisschen erwählt schon) und erst recht nicht in tiefster Nacht. Aber hey, ich sollte einfach mit dem Interpretieren hier und jetzt aufhören und froh sein, dass ich es gelesen hab (und hiermit eine Reihe beende!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s