[Abgeschlossen] Anna Carey – Eve & Caleb: Wo Licht war


Inhalt in drei Sätzen:

Nachdem ihre Mutter bei der großen Seuche, die fast die gesamte Weltbevölkerung ausgelöscht hat, ums Leben kam, ist die mittlerweile 17-jährige Eve behütet und glücklich in einem Mädcheninternat aufgewachsen. Doch kurz vor ihrem Abschluss erkennt sie die Wirklichkeit: Die Mädchen werden nach ihrem Schulabschluss in ein Haus gesperrt und als „Zuchttiere“ missbraucht, um mit möglichst vielen Kindern New America wieder zu bevölkern! Das will Eve nicht mit sich machen lassen und flieht, wobei sie den jungen Caleb kennen lernt, der seinerseits aus einem Lager geflohen ist, und obwohl Eve ihr ganzes Leben lang beigebracht wurde, dass Männer schrecklich und grausam sind, fühlt sie sich bald von ihm angezogen – doch selbst mit Caleb ist Eve nicht sicher, denn sie als Jahrgangsbeste wurde auserkoren, die zukünftige Frau des Königs zu werden…

Meine Meinung: 

Ich bin geteilter Meinung über dieses Buch. Einerseits lässt es sich wirklich schnell und gut lesen und war auch an einigen Stellen überraschend und echt spannend. Was mich allerdings gestört hat war, dass es manchmal echt unlogisch war. Da wird Eve wirklich von den Lehrerinnen jahrelang eingebläut, dass Männer gefährlich sind und Frauen ausschließlich an die Wäsche wollen, aber schon nach extrem kurzer Zeit ist Eve sich sicher, dass Caleb ja n total netter Typ ist und sie keine Angst vor ihm haben braucht. Das fand ich nicht überzeugend. Auch Caleb ist der typische Buch-Sunnyboy: hart vom Leben gezeichnet, aber er gibt trotzdem niemals auf und verliebt sich sofort in Eve, ist total uneigennützig, hilft ihr zu fliehen und gibt dafür sogar sein relativ sicheres Leben bei einer Untergrundorganisation auf. Jaah, is klar. Das hat mich gestört, denn diese ach so typischen Protagonisten – der tolle männliche, wie ich ihn grad beschrieben hab, wie ihn sich jeeeede Frau nur wünschen kann *schmalz das entspricht nicht der Realität, hört auf den Kindern falsche Hoffnungen zu machen :D* und eben die weibliche Protagonistin, die so stark und hach was weiß ich alles ist.
Trotzdem waren mir Eve und Caleb nicht durchweg unsympathisch. Allerdings war insbesondere Eve teilweise so dermaßen NAIV, dass sie mir tierisch auf die Nerven ging 😛 immerhin – sie ist um die Zeit herum aufgewachsen, in der wir gerade leben, so 2012, 2013 – und dann weiß sie plötzlich nicht, wie ein Auto klingt? Ich muss mich wiederholen – jaah, is klar.
Ansonsten fand ich die Geschichte gut, es ist natürlich wieder eine Dystopie, die ich ja allgemein sehr gerne lese, es tauchten auch einige neue Elemente auf, aber was ich echt schade fand war, dass viele Stellen nicht weiter ausgebaut wurden. Das Buch hat nur 300 Seiten, ziemlich genau sogar, und auf denen kann man halt nicht so viel ausführen wie auf 500, aber mir wäre es in dem Fall lieber gewesen, es wären fünfhundert Seiten. Denn oft war der Ansatz zu einer Szene total gut und sie war dann so – flup – zu Ende, sodass ich erst mal dachte: „Hää?“, bis mir dann aufging: „Ah, okay, wir ham ja nicht die Zeit, das so auszubauen, dass der Leser es versteht, weil der Rahmen sonst zu knapp ist.“ Lieber Loewe-Verlag, man kann auch ein Taschenbuch mit 350 oder sogar 400 Seiten machen, ja, wirklich! Ich lern das gerade und es geht 😉 *Verlagsherstellung ftw*
Whatever, der erste Teil der Eve & Caleb-Reihe hat mich jetzt nicht umgehauen und während dem Lesen war ich mir auch sicher, dass ich nicht mit Teil 2 weitermachen möchte, aber am Ende dachte ich dann doch so: Haach komm, jetzt willste schon wissen wies weitergeht 😀 das Buch endet nämlich mit einem ziemlichen Cliffhanger, der die Sache echt interessant macht, auch wenn schon klar ist, wie es weiter- bzw. ausgehen wird, zumindest in einem Punkt xD aber sei das mal dahin gestellt. Abgesehen davon sieht halt auch das Cover extrem geil aus. Man sieht auf dem Cover noch geschlossene Knospen in voll dem schönen Grün und das gefällt mir total gut, vor allem weil beim Cover von Teil 2 die Blüten geöffnet sind 🙂 Haach… das muss ich noch mit mir selbst ausmachen xD Auf jeden Fall hat mir Eve & Caleb: Wo Licht war ganz ordentlich gefallen, es war super für zwischendurch, aber kein Must-Read 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s