Guten Rutsch und so weiter!


 

Und damit verabschiedet sich auch das Bücherbuch und damit ich vom alten Jahr. Es war ein super Bloggerjahr, ich hab unglaublich viel gelesen, vermutlich das beste Lesejahr meines Lebens, wenn man von der Menge an Gelesenem ausgeht 😀
Jetz bleibt mir nur noch, euch allen ein gutes neues Jahr zu wünschen, lasst es heute Abend richtig krachen und wir sehen uns dann 2014, gell? 😉 ❤

[Abgeschlossen] Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt


Inhalt in drei Sätzen:

Don Tillman ist hochintelligent, sportlich, ordentlich – nur mit Emotionen und im Umgang mit alltäglichen Situationen in der Öffentlichkeit hat er ein großes Problem. Doch jetzt will Don eine Frau kennenlernen – natürlich auf seine Weise: er entwirft einen 16-seitigen Fragebogen, der die wichtigsten Kriterien abdeckt, die seine Traumfrau haben sollte. Dann tritt Rosie in sein Leben – Vegetarierin, unsportlich, Raucherin -, da sie die Hilfe von Don als Genetiker braucht, um ihren leiblichen Vater ausfindig zu machen, und obwohl sie so gar nicht in das Ehefrau-Projekt passt und Don eigentlich mit Gefühlen so gar nichts anfangen kann, fängt Rosie an, sein Herz zu gewinnen…

Meine Meinung: 

Das Buch ist eines der besondersten und lustigsten Bücher, welche ich in der letzten Zeit gelesen hab. Don ist einfach ein total sympathischer Charakter. Die Geschichte wird aus seiner Perspektive in Ich-Form erzählt, weswegen der Schreibstil einerseits total nüchtern und sehr wissenschaftlich klingt, subjektiv betrachtet steckt aber eine ganze ganze Menge mehr dahinter und man erkennt die Emotionen irgendwie doch. Gerade weil Don sie selbst nicht erkennt, erkennt man sie als Leser dann doch und freut sich 😉
Zum Verständnis der Geschichte muss man wissen, dass Don Tillman unter dem Asperger-Syndrom leidet, einer leichter ausgeprägten Form des Autismus – was er selbst aber gar nicht weiß, obwohl er ja Wissenschaftler an einer Universität ist. Weiß man das nicht, zum Beispiel wenn man die Krankheit nicht kennt, dann macht die Geschichte wohl nicht denselben Sinn, den sie macht, wenn man es weiß, deswegen musste ich das einfach dazu sagen 😀
Die Art und Weise, wie Don versucht, Rosie unbeholfen für sich zu gewinnen, war einfach total herzerwärmend und schön 🙂 wie ihr als regelmäßige Leser meines Blogs wisst, steh ich eigentlich überhaupt nicht auf pure Liebesgeschichten und Kitsch, aber Kitsch kam hier überhaupt nicht vor und die Liebesgeschichte steht auch irgendwie nicht im Vordergrund, weswegen alles einfach wunderbar zusammenpasst und sich toll lesen lässt. Das einzige Manko für mich war, dass man das Buch nicht so flüssig wie andere in einem Rutsch durchlesen konnte, aber das lag an dem schon recht wissenschaftlich gehaltenen Schreibstil.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen – ich kann einfach nicht erklären, warum es so toll ist, aber ihr müsst es alle lesen! 🙂 falls das jemandem hilft: ich hab mir sagen lassen, dass Don extrem an Sheldon Cooper erinnert… 😉

[Abgeschlossen] Rainer Wekwerth – Das Labyrinth jagt dich


Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler zum ersten Teil der Reihe!):

 Mischa, León, Mary, Jenna und Jeb sind in die neue Welt gelangt. Doch auch dort sind sie vor Gefahren nicht gefeit, als sie zuerst ein undurchdringliches Labyrinth aus weißen Räumen durchqueren und sich anschließend in einer verzerrten Version des realen Los Angeles herumschlagen müssen. Und ständig schwebt die Frage über ihnen: wer durchquert die letzten Portale?

Meine Meinung:

Das erste Wort, das ich dazu sagen muss: Hui. Denn ich hab den ersten Teil dieser Labyrinth-Reihe vor einer Weile gelesen und der hat mir so gar nicht gefallen. Okay, damals hatte ich auch echt sehr hohe Erwartungen, weil die Geschichte einfach super spannend klingt xD aber damals mochte ich das Buch einfach nicht wirklich. Aus irgendeinem Grund, den nur andere Bücherwürmer verstehen können, hab ich aber doch zu Teil 2 gegriffen, als ich ihn in der Bücherei so unschuldig daliegen hab sehen *hüstel* 😀
Und ich bin echt froh darüber, denn der zweite Teil der Trilogie hat mir sogar ziemlich gut gefallen! Ich kann nicht mal sagen, warum mir der erste im Vergleich zu diesem Teil nicht gefallen hat, aber es war so 😀
Im Allgemeinen fand ich die Fortsetzung sehr sehr spannend – was natürlich gut ist. Ich konnte die Handlungen der Personen verstehen und und und. Mehr gibts dazu eigentlich gar nicht mehr zu sagen; das einzige, was mich dazu bewegt hat, etwas von der Top-Bewertung abzuziehen, ist einerseits die Liebesgeschichte, die ich echt irgendwie unnötig und ein bisschen konstruiert finde und gleichzeitig sich mein Igitt-Sensor angeschalten hat, denn ich kann ja bekanntlich Kitsch und dergleichen nicht ausstehen und leider kam das für mich sehr kitschig rüber. Der zweite Schwachpunkt ist für mich echt maßgeblich und er hat mich am ersten Band schon gestört: die Spannung wird, während die Jugendlichen auf der Suche sind, total hoch gehalten und irre erzeugt. Jedes Mal, wenn sie sich weiteren Portalen nähern und es geschafft haben, eine Welt zu durchqueren – da sind alle Schwierigkeiten plötzlich beseitigt! Da löst sich alles wunderbar auf, und ohne dass es große Probleme gibt, können die Tore durchquert werden. Irgendwie finde ich, dass der Autor es sich hier verdammt einfach gemacht hat. Klar, es ist nicht so, dass jemand sich freiwillig opfert. Aber trotzdem, da die Messlatte der Spannung vorher so hoch gelegt wurde, dachte ich, es geht bei den Toren genau so schnell weiter, aber nee – schwupps, und durch waren sie. Das hat mich aus irgendwelchen Gründen ziemlich gestört.

Nichtsdestotrotz hat mich der zweite Teil der Labyrinth-Reihe extremst positiv überrascht und ich werde jetzt sicher den dritten Teil auch noch lesen!! 🙂 Ach, und hab ich erwähnt wie UNGLAUBLICH GEIL DAS COVER AUSSIEHT??? Und für die Innentypografie wurde zu jedem Kapitelanfang ein Ausschnitt aus dem Labyrinth gewählt, das sieht soo super aus 🙂

Aktion Gemeinsam Lesen #40


Hui, eine Runde gemeinsames Weihnachtslesen auf http://asaviels.blogspot.de/ 🙂

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich hab gerade frisch angefangen mit „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion und bin auf Seite 29.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

  „Nach dem Gespräch mit Julie ging ich sofort in Genes Büro im Psychologie-Gebäude, doch er war nicht da.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

  Dieses. Buch. Ist. Der. Hammer. Ohne Scheiß, Leute, ihr müsst es alle lesen!! 😀 zu dem Buch gibts eine Geschichte, und zwar hatten wir an der Uni einen Lektoratsworkshop. Eine Frau von Fischer kam und hat uns ganz viele – echte! – Manuskripte mitgebracht, die wir anschauen durften und dann, nach kurzem Reinlesen, urteilen, ob wir dieses Buch gemacht hätten.
Meine Gruppe und ich hatten „Das Rosie-Projekt“ und was soll ich sagen – wir alle haben uns auf den ersten Seiten in dieses Buch verliebt und waren so froh, als die Frau uns mitgeteilt hat, dass dieses Buch tatsächlich in den Handel kommt 🙂
Es ist einfach so unglaublich lustig, wie der Protagonist Don, der am Asperger-Syndrom leidet, die Welt sieht. Diejenigen, die an dieser Unterform des Autismus leiden, sind eigentlich ganz normale Menschen, oft sogar hochintelligent, doch sie haben Schwierigkeiten, mit Emotionen umzugehen. Dadurch ist der Schreibstil einfach zum Brüllen komisch und Don ist einfach so liebenswert 😀
Ich bin wie gesagt noch nicht sehr weit mit diesem Buch, aber ich freu mich schon drauf, es weiterzulesen und glaube, das kann man echt jedem empfehlen!! (nein, ich hab kein Geld von der Frau bekommen, damit ich das sage, das ist meine ganz persönliche Meinung :D)

4. Gehört das Lesen zu deinem perfekten Weihnachtsfest? Hast du in diesen Tagen überhaupt Zeit zu lesen? Wann liest du während der Feiertage?

Das ist eigentlich eine sehr gute Frage… Ich sag mal so: Lesen gehört zu meinem perfekten Tag allgemein, und deshalb versuche ich natürlich, auch während der Weihnachtszeit zu lesen – besonders, weil ich so tolle Bücher bekommen hab *___* *hust* ja, ich schweife von der Frage ab xD die Zeit zum Lesen ist in diesen Tagen natürlich knapper als sonst, aber gerade vormittags hab ich doch einiges an Zeit, die ich auch gerne nutze. Ich hätte noch viel mehr, aber die Uniklausuren sitzen mir bereits im Nacken und deshalb muss ich die Zeit viel eher mit Urheberrechtsklauseln und Dispersionsklebebindungen verbringen als mit dem Lesen meiner neuen Bücher… *seufz* 🙂

Schöne Weihnachten!


Auch wenn das Wetter nich so mitspielt – ich wünsche euch alle ganz wundervolle Weihnachten!

Möget ihr reich beschenkt werden/worden sein und einen schönen Tag mit euren Liebsten haben 🙂
Ich bin gerade noch ziemlich voll vom Essen :3 bei uns gabs lecker lecker Raclette. Morgen gehts dann nochmal zum Rest der Familie, die ein bisschen weiter weg wohnt und dann wird nochmal gefeiert *__* ich bin selber ja ein Weihnachtsfan ^^ wie kann man Weihnachten auch nur nich mögen??
Auf jeden Fall kommt dann in den nächsten Tagen auch noch ein Weihnachts-Haul – ich bin nämlich jetz schon mehr als glücklich mit den Büchern, die ich bekommen hab!! (und ich weiß aus zielsicherer Quelle: es werden noch mehr haach ^^)

Richelle Mead – Vampire Academy (05): Seelenruf


Titel: Vampire Academy – Seelenruf [Originaltitel: Spirit Bound]

Reihe: Teil 5/6 der Vampire Academy-Reihe

Autor: Richelle Mead

erschienen: 2010 bei: Egmont Lyx

Umfang: 425 Seiten

Preis: 12,95 €

Genre: Fantasy

Bewertunga_smiley_gruen

Meine Meinung und den Inhalt findet ihr hier

(Dieses Buch kommt in die Task-Challenge zu Dezember)

[Abgeschlossen] Richelle Mead – Vampire Academy: Seelenruf


Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler für vorangegangene Teile!):

Obwohl Roses Mission, Dimitri nach seiner Verwandlung zum Strigoi zu töten, fehlgeschlagen ist, gibt sie diesen Plan nicht auf – doch vorrangig hegt sie immer noch die Hoffnung, dass er wieder in einen Dhampir zurückverwandelt werden kann. Um diesem Gerücht auf den Grund zu gehen, nehmen Rose und Lissa alles auf sich und brechen sogar in ein Gefängnis ein. Doch während der Streit bei Hofe immer mehr zu eskalieren droht und Rose sich immer unbeliebter macht, geschieht tatsächlich das Wunder…

Meine Meinung:

Ich muss Richelle Mead mal ein ernstes Kompliment aussprechen (seriously, sie wird es nie lesen – aber der Wille zählt :D)!!!
Die Vampire Academy-Reihe ist die EINZIGE, die ich so spontan kenne, bei der wirklich jeder einzelne Band besser als der vorherige ist!! Als ich den ersten gelesen hab (dieser hier ist übrigens fünf und somit der vorletzte), dachte ich: hmmm, ist ja ganz ok. Mal schauen, ob du weiterliest. Aber irgendwie habe ich weitergelesen und ich bin so froh darüber! Denn mit jedem Band, wirklich jedem, geht die Spannung und die Handlung und alles noch weiter nach oben, die Autorin hat sich bei jedem weiteren Teil sozusagen selbst übertroffen 😉 jetzt hab ich noch den letzten da und bin seehr gespannt, ob sie dem ganzen noch die Krone aufsetzen kann.
Aber erst mal zu Teil fünf. Auch Seelenruf hat mir sehr gut gefallen. Das liegt vor allem an der Protagonistin. Rose ist einfach… einfach SO cool 😀 man kann es nicht anders sagen, sie ist der Inbegriff einer Kick-Ass-Protagonistin (das Wort hab ich irgendwo gelesen. Toll, ne? :D). Oft hab ich ein kleines Problem mit diesen furchtbar emanzipierten weiblichen Hauptfiguren, weil sie ganz oft einfach das toughe Mädel darstellen, die jeden Mann in die Tasche steckt und keine Angst vor gar nichts hat – aber oft finde ich das einfach nicht glaubwürdig und kann mich mit vielen dieser Protagonistinnen nur schwer anfreunden. Zu Rose allerdings passt das einfach wie die Faust aufs Auge. Sie ist so realistisch in ihrer Denk- und Handlungsweise, all ihre Handlungen haben Logik und ich kann sie einfach super gut verstehen. Auch ihre Ausdrucksweise, was natürlich einhergeht mit dem Schreibstil allgemein, ist suuper lustig 😀 ganz oft musste ich wirklich laut auflachen, denn Rose ist die Königin des Sarkasmus (nach mir selbst, versteht sich. ;)) So schließt sich Teil 5 super an seinen Vorgänger an, ich fand jeden Teil total interessant und die Spannung wurde echt nochmal erhöht. Auch mit der Art, wie viele Dinge inhaltlich gelöst wurden, war ich super zufrieden.

Ich kann also nur jedem empfehlen, die Vampire Academy-Reihe auszuprobieren! 🙂 keine Angst vor den Vampiren, sie sind in dieser Geschichte gaanz anders, als man sie sonst so kennt 😉

Aktion Gemeinsam Lesen #39


wie jede Woche sponsored by Asaviels Blog  😉

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Vampire Academy – Seelenruf“ von Richelle Mead und bin auf Seite 216.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

  „Das war ein verblüffender Gedanke.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

 Joa, eigentlich gibts gar nix zu sagen xD Reihenbeendungszwang halt, und ich mag die Vampire Academy-Bücher ziemlich gerne ^^ sind irgendwie mal was anderes, was Vampire betrifft – und Rose ist sowieso die Allercoolste 😀

4. Wie sieht das Cover deines aktuellen Buches aus und wie sollte ein Cover aussehen, damit es dich besonders anspricht?

Auf dem Cover von „Seelenruf“ ist so ein Weibsgesicht vorne drauf 😀 ich find das aber gar nicht soo schlimm, viele haben ja echt ein Problem mit Mädchengesichtern auf Covern, ich finde, das kommt ganz aufs Buch an.
Was meine Covervorlieben angeht, puuh… auf jeden Fall ist das Cover für mich echt wichtig, und wenn ich es nicht ansprechend finde, dann hat selbst der beste Klappentext es äußerst schwierig.
Aber Vorlieben… *Bücherregal scann* hmm, es gefällt mir gut, wenn der Titel in einer tollen Typo gemacht ist. Sprich, ne schöne Schrift gewählt, die zu dem Titelwort bzw. Titelsatz passt und irgendwie eine bestimmte Stimmung ausdrückt. Tendenziell mag ich Cover mit echten Fotos bzw. Personen drauf nicht so gerne wie andere, die irgendwie künstlerisch gestaltet wurden, obwohl ich auch da keine Grenze ziehen will. Was mir auch ziemlich gut gefällt, sind Prägungen oder Stanzungen oder sowas auf dem Titel. Bunte Farben sowieso. Irgendwelche coolen Symbole. Da sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt 🙂
Ach ja, hier —> findet ihr das Cover des Buches, das ich gerade lese 😉