Aktion Gemeinsam Lesen #29


gefunden auf http://asaviels.blogspot.de/ 😉

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ von Rachel Joyce und bin auf Seite 128.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Manchmal holte sie das Lexikon hervor und wurde kreativer.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

 Ich finde das Buch bisher recht anstrengend zu lesen. Ich hab so viel Gutes darüber gehört, es wurde ja auch so gehypt, dass ich dachte, komm, das musste unbedingt lesen. Aber es ist doch recht anspruchsvoll, wie ich finde und nichts, wenn man sich nach der Uni oder zwischendurch schön entspannen will. Trotzdem finde ich die Geschichte nicht schlecht. Die Idee ist total interessant und ich will schon auch wissen, wie es weitergeht, auch der Stil ist irgendwie besonders. Aber so wirklich gefesselt hat es mich noch nicht, bin gespannt, ob das noch passiert…

4. Wie heißt dein/e Protagonist/in (Hauptcharakter) in deinem aktuellen Buch. Nenne ruhig mehrere, wenn es mehrere sind. Sind die Namen der Charaktere im Buch für dich wichtig? Kann ein Buch durch blöde/schlechte Namen schlecht werden? 

Wie man dem Titel schon entnehmen kann, heißt der Protagonist in meinem Buch Harold Fry und ist ein ca. 65-jähriger Rentner. Ich finde, der Name passt gut zu ihm, weil Harold Fry ein eher unauffälliger, (in England) recht normaler Name ist, unter dem man sich nicht sehr viel vorstellen kann und genau das trifft auf Harold auch charakterlich zu.
Was die zweite Frage angeht: manchmal finde ich Namen echt wichtig. Und manchmal sind sie eher zweitrangig; es kommt auf die Geschichte an, finde ich. Zwar kann ich keine Kriterien nennen, ob der Name wichtig ist oder nicht ist eher ne Gefühlssache, aber manchmal stört es mich doch enorm, ja. Hmm… zum Beispiel hab ich mich von vornherein daran gestört, dass die Cassandra Clare in der Mortal Instruments-Reihe ihre Hauperperson Clary genannt hat. Ich meine – Clare – Clary?! Halloo, sonderlich kreativ war das ja nicht. Und wenn ich finde, dass der Name gar nicht zur Geschichte oder zum Protagonisten passt, kann das bei mir durchaus negative Stimmung dem Buch gegenüber auslösen, auch wenn die Geschichte für andere vielleicht total cool ist. Fazit, ich finde Namen meistens wichtig, insbesondere bei Fantasybüchern, weil sie da oft was über die Person aussagen (*hust* ich sag nur Harry Potter :D). Bei Romanen oder Chick-Lit finde ich es allerdings im Großen und Ganzen weniger wichtig. Ich glaub, es wär mir auch egal, wenn Harold Fry Heribert Hering hieße 😀

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s