[Friday FilmNight] City of Bones


Filmrolle+Popcorn-300x191

Titel: City of Bones

Romanvorlage: City of Bones von Cassandra Clare

Erscheinungsjahr: läuft seit dem 29. August 2013 in den deutschen Kinos – aber nicht mehr lang!

Genre: Fantasy

FSK: 12

Regie: Harald Zwart

starring: Lily Collins, Jamie Campbell Bower, Robert Sheehan…

Inhalt in drei Sätzen:
Die 15-jährige Clary lebt mit ihrer Mutter ein ganz normales Leben in New York – bis zu dem Zeitpunkt, als plötzlich merkwürdige Gestalten in ihrem Leben auftauchen: sie sieht mysteriöse, schwarz gekleidete Menschen, die sonst niemand sehen kann, und zu allem Überfluss beginnt Clary, komische Symbole zu zeichnen, deren Bedeutung sie sich selbst nicht erklären kann. Der seltsame Typ gibt sich als Jace Weyland aus, seines Zeichens ein Schattenjäger und behauptet, auch Clary habe Schattenjägerblut in sich. Doch alles gerät plötzlich aus den Fugen, als Clarys Mutter von bösen Mächten entführt wird und Clary sich zusammen mit ihrem besten Freund Simon in einer Welt voller mystischer Wesen wiederfindet, an deren Existenz sie bisher nicht geglaubt hat…

Story:
Die Story dürfte ja den meisten bekannt sein, denn City of Bones hat ja nu wirklich fast jeder gelesen 😀 allerdings fällt es mir sehr schwierig, über diese Geschichte zu sprechen, ohne mich aufzuregen. Denn DIESE GESCHICHTE HAT NIX, ABER AUCH GAR NIX MIT DEM BUCH ZU TUN!! Hach, das musste mal raus xD aber ganz ehrlich: von dem ganzen Plot der Handlung im Buch kam in der Geschichte irgendwie gerade mal ein Bruchteil vor – und das fand ich einfach scheiße. Ich gehe nachher nochmal genauer auf das Buch ein, aber wieso mach ich denn nen Film nach einem – sehr erfolgreichen – Roman, wenn ich dann nich das erzähle, worums in dem Buch geht!? Also, das is mir echt schleierhaft 😀 Würde mich brennend interessieren, wie ich die Geschichte gefunden hätte, wenn ich das Buch nicht gelesen hätte, aber seis drum. Auf jeden Fall fand ich es total blöd, dass 90 % der Geschichte einfach geändert wurden und recht viele Szenen im Film vorkamen, die so im Buch in keinster Weise stattgefunden haben.

Personen:
Hach ja, mein Gemecker setzt sich fort. Wer um Himmels Willen hat diese Schauspieler gecastet? Und wer hat diese Synchronstimmen ausgewählt??? Damit will ich nicht sagen, dass die Schauspieler schlecht gespielt haben, ich fand einfach nur, dass sie grottig besetzt waren xD das muss ich näher ausführen, es könnte ein bisschen länger werden.
Ich fang mal an mit Clary: okay, die ging mir schon im Buch hin und wieder ziemlich auf die Nerven, weil ich Protagonisten einfach nich mag, die dauernd ihr eigenes Leben ach so selbstlos riskieren, um andere zu retten. Aber egal. Lily Collins fand ich sogar noch eine der besten Personen im Film und das mag was heißen, denn sie kam mir vor wie ein naives, kleines Mädchen. Wenn das der Sinn sein sollte, haben sie dieses Ziel voll gut erreicht. Immerhin, Clary sah ihrem Alter entsprechend aus – was man von Alec und Isabelle wohl nicht behaupten könnte. Äh, hallo?! Nicht nur, dass die beiden eigentlich höchstens um die achtzehn sein sollten und aussehen wie Anfang dreißig, nee, auch die Synchronstimmen passen so gar nicht zu Teenagern! Leute, was habt ihr euch eigentlich dabei gedacht? 😀 das hat mich so mega gestört, jedes Mal, wenn Isabelle den Mund aufgemacht hat, dachte ich mir: nee jetzt xD
Jace ist nochmal ein ganz anderes Kapitel. Hach ja. Ganz ruhig bleiben, MrsFrappucchino. Also, als ich erfahren hab, dass eventuell Alex Pettyfer Jace spielen soll, war ich sehr happy, denn er hat einfach PERFEKT zu meiner Vorstellung von Jace gepasst. Und dann haben sie Jamie Campbell Bower genommen. (Contenance, Mademoiselle…) Das is ungefähr so passend, als hätte man Daniela Katzenberger gecastet, um Barack Obama zu spielen!! Menschenskinder, der sieht als Jace einfach unglaublich scheiße aus (meine Meinung, aber auch die meiner drei Freundinnen, mit denen ich im Kino war :P) und dazu noch seine Art! Das mit dem Aussehen ist ja sehr subjektiv, aber über einen Punkt kann man nicht streiten: im Buch verhält sich Jace wie ein Arschloch. Ist einfach so 😀 und im Film, da isser bis auf ein paar kleine Entgegnungen total lieb und scheißfreundlich zu Clary! Booah, wie mich das genervt hat, da freut man sich auf nen totalen Bad Boy und versucht schon, geistig irgendwie mit Jamie CB klarzukommen und dann ist das so ein freundlicher Typ! Also nee, also nee, also… *räusper hust*
Über Valentin will ich gar nicht erst sprechen, der hat mit dem Typ im Buch so optisch auf 0,01 % Übereinstimmung. Keine Ahnung, was sie sich dabei gedacht haben. „Joa, komm, lass uns nen Film machen!“ „Okay, wir nehmen einen Weltbestseller als Vorlage, aber wir übernehmen nix von der Story und die Personen lassen wir auch alle total anders aussehen!“
Jaa, so muss das ungefähr abgelaufen sein… zur Verteidigung des Films muss ich sagen, dass ich Simon einfach total knuddelig fand 🙂 der hat die Sache echt noch am ehesten rumgerissen, ich fand ihn total cool mit seiner Nerdbrille und den Haaren und jaa ^^ und Magnus is ja sowieso die coolste Sau von allen. Ich glaub, nur n Film mit Magnus würde mir auch nix ausmachen…

Setting:
Hierbei beziehe ich mich jetzt hauptsächlich auf die Schattenjäger-typischen Orte, denn die Geschichte spielt in New York und man kann ja wohl kaum bestreiten, dass New York extrem cool ist. Das Institut der Schattenjäger sah wahnsinnig toll aus, obwohl ich es mir anders vorgestellt hatte, aber damit kann ich voll gut leben. Allerdings meinte die liebe E., dass die Zimmer der Schattenjäger im Buch total karg eingerichtet sind und keine Möbel und nüscht haben – aber gut, im Film waren es eben Prunkschlafzimmer, wie man sie auch in Versailles finden könnte. Macht ja nichts aus. Auch das riesige Portal im Arbeitszimmer von Hodge ist mir im Buch nicht aufgefallen, ich frag mich mittlerweile schon, ob ich das falsche Buch gelesen hab oder die vom Film 😉 es sah allerdings trotzdem ziemlich episch aus. Und ach ja, die Dämonen waren ja mal supereklig! Ne Freundin von mir hatte den Film schon früher gesehen und mir erzählt, dass die Dämonen sie echt erschreckt haben und ich kann sie jetzt verstehn! Brr. Hoffentlich kann ich heute Nacht gut schlafen :’D Das letzte Setting, das mir im Gedächtnis geblieben ist, weil es auch einfach mal total geil aussah, war der Friedhof bzw. die Stadt der Stille. War einfach super episch mit diesen grusligen Brüdern der Stille O.O das war der coolste Ort im ganzen Film – mit dem Institut, aber das hatte halt leider wieder nich so viel mit dem Buch zu tun…

Film vs. Buch:
Ich glaube, ich wiederhole mich ein wenig, wenn ich nochmal erwähne, dass Buch und Film einen einstelligen Prozentsatz gemeinsam haben und das ist nicht gelogen. Ich hab bisher außer City of Lost Souls alle Bücher der Mortal Instruments-Reihe gelesen und fand sie gut, sie haben mir echt gefallen. Sie sind zwar keine Alltime-Favorites von mir, aber ich hab sie gern gelesen. Allerdings fand ich es dann doch total schade, dass im Film so dermaßen viel geändert wurde. Manche Sachen, das seh ich ja ein, sind in einer Zeit von 130 Minuten einfach nicht umzusetzen. Ist ja auch ok. Aber dass man dann derart viel einfach so drastisch ändern muss? Ich versteh einfach nicht, warum das so gemacht wurde. Ich hab das dringende Bedürfnis, die Bücher nochmal zu lesen, um, wie ebenfalls die gute E. formulierte, „nicht diesen Film da im Gedächtnis zu behalten.“

Fazit:
Joa. Fällt wohl ein bisschen düster aus. Ich hab einen recht guten Film erwartet und einen höchstens mittelmäßigen – eher nur mäßigen – Film bekommen. Vielleicht ist meine Meinung nicht mehr ganz so drastisch, wenn ich eine Nacht darüber geschlafen hab (wie gesagt, wenn ich es überhaupt kann :P), aber jetzt, quasi direkt danach, sitzt der Schock noch tief 😀 Den anderen dreien ging es übrigens ebenso; eine von uns hatte das Buch noch nicht gelesen und ich bin gespannt, ob sie es jetzt tun wird, aber auch sie fand einige Szenen echt kitschig und ein bisschen fragwürdig. Wir anderen waren einfach nur: „Hää? Daran erinnere ich mich nicht…!?!?“ Schade, schade. Mein einziger Gedanke zum Schluss: hoffentlich wird die Verfilmung von Divergent im nächsten Frühjahr besser. Hoffentlich. Oh, und ich muss das Buch nochmal lesen. Die Bücher. Alle. Dringend. Wie, ich hab nen SuB von über sechzig? Ach, wen interessiert das denn?! 😉

Bewertung: neutral_smiley4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s