[Abgeschlossen] Kiersten White – Flames ’n‘ Roses:


Inhalt in drei Sätzen:

Die 16-jährige Evie lebt und arbeitet schon ihr ganzes Leben lang in der Zentrale einer Organisation, die sich mit der Aufspürung und anschließender Kontrolle paranormaler Wesen beschäftigt: Vampire, Werwölfe und Feen sind an ihrer Tagesordnung. Doch dann wird Lend gefangen genommen, ein Gestaltwandler – und der erste Jugendliche, den Evie seit Jahren zu Gesicht bekommen, was schnell dafür sorgt, dass die beiden sich immer näher kommen. Doch gleichzeitig schweben beide in Gefahr: ein merkwürdiges Wesen geht um und tötet Paranormale – können Evie und Lend ihm entkommen?

Meine Meinung:

Von dieser Reihe von Kiersten White hab ich schon tausendmal gehört und dachte mir, als ich den ersten Teil in der Bücherei entdeckt hab: „komm, das musste endlich mal lesen!“
Allerdings bin ich echt enttäuscht. Ich hatte höhere Erwartungen an das Buch; aber ich fang erst mal mit dem Positiven an: Das Cover ist einfach wunderschön 🙂 ich bin nicht so n Covermensch, der da total ausflippt, aber ich finde es wirklich total toll. Das führt allerdings auch gleich zu meinem größten Kritikpunkt: das Buch war mir zu „rosa“!!! Nicht außen drauf, aber der Inhalt. Die Protagonistin Evie benimmt sich nicht wie eine Sechzehnjährige, sondern wie ein kleines, vielleicht zwölfjähriges Mädchen, schwärmt für irgendwelche Serienstars und zieht ausschließlich rosa Klamotten an. Auch die – das ist kein Spoiler, sondern total offensichtlich xD – Liebesgeschichte zwischen Evie und Lend war mir viel zu aalglatt und zu einfach. Lend an sich war ganz ok, aber auch dieser Schnulz-ich-tu-alles-für-dich-Typ, bei dem ich meistens einfach nur eins denke: würg.
Der Schreibstil an sich hat mir gut gefallen und das Buch ließ sich auch echt flüssig lesen, aber die doch sehr extreme Jugendsprache von Evie, die sich komplett durch das ganze Buch zieht, ging mir mehr und mehr auf die Nerven, sodass ich am Ende echt froh war, als ich es fertig hatte 😛 ich hab mir überlegt: das amerikanische Cover ist eher recht düster gehalten. Da hätte mich vielleicht diese überaus kitschige Geschichte und Sprache nicht mal so gestört, aber dadurch, dass sowohl das Cover als auch der Kapitelanfang und die Paginierung durchgehend rosa waren, hatte ich irgendwann echt genug xD
Schade, denn ansonsten hat mir das Buch gut gefallen – das klingt blöd, aber es war schon irgendwie gut. Auch wenn ich fand, dass sich die Geschichte furchtbar gezogen hat und lang nichts passiert ist. Auch das, was letztendlich passiert ist, war mir nicht schlüssig und ich habs nicht wirklich verstanden.

Deswegen bekommt Flames ’n‘ Roses eine joa, noch sehr gnädige mittelmäßige Bewertung, weil mir ja doch einige Sachen noch halbwegs gefallen haben und ich das Cover einfach so toll finde, dass ich es nich runterbewerten kann 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s