[Abgeschlossen] Thomas Thiemeyer – Das verbotene Eden: David und Juna


Inhalt in drei Sätzen:

Das Leben von David und Juna könnte nicht unterschiedlicher sein: zwar leben sie in derselben, zerstörten Welt, in der sich Männer und Frauen nach der Mutation eines Virus hassen, doch ihre Leben ähneln sich gar nicht. Juna lebt in der Stadt der Frauen und ist eine Kriegerin und David Mönch in einem Kloster. Doch als die Lage außer Kontrolle gerät und sowohl die Männer, als auch die Frauen einen Krieg zwischen den Geschlechtern heraufbeschwören und David von den Frauen gefangen genommen wird, lernen sich die beiden kennen und entdecken, dass nicht alle Menschen verlernt haben, einander zu lieben…

Meine Meinung:

Lange dachte ich, dass mir diese Dystopie von Thomas Thiemeyer nicht gefallen könnte. Aus welchem Grund auch immer. Und ich lag glücklicherweise komplett falsch damit!!
Nein, das Buch hat mir sogar recht gut gefallen 🙂 es lässt sich sehr flüssig lesen und Herr Thiemeyer hat einen äußerst fesselnden Schreibstil, sodass man das Buch am liebsten sofort zu Ende lesen würde. Die Idee an sich fand ich faszinierend und gleichzeitig ein bisschen gruslig, aber ich habe bisher noch von keiner Dystopie gehört, die sich mit Hass zwischen Männern und Frauen beschäftigt hat und das hat mir richtig gut gefallen, dieses Thema.
David und Juna sind interessante Protagonisten, wobei David mir noch besser gefallen hat als Juna. Sie ist die typische emanzipierte Kriegerin, wie man sie oft in Büchern findet, für die es nur den Kampf gibt und Männer eigentlich doof sind, in Junas Welt natürlich noch schlimmer, bla bla bla. David allerdings war ein eher stiller und zurückhaltender Mensch, aber fasziniert von verbotener Liebesliteratur, was mir gut gefallen hat.
Auch gut hat mir gefallen, dass die Liebesgeschichte zwar vorhanden ist – wie könnte es auch anders sein? – aber sie war nicht penetrant oder total im Vordergrund stehend. Vielmehr ging es um den drohenden Krieg, der die ganze bestehende Gemeinschaft auslöschen könnte und wie man ihn verhindern kann.
Rundum hat mir der erste Teil der Eden-Reihe ziemlich gut gefallen und ich bin jetzt ganz heiß auf die weiteren Bände 😀 auch der Umstand, dass man Gwen, die Hauptperson im zweiten Band, schon kennt, fand ich irgendwie spannend, da sie eher so am Rande erwähnt wird und ich ein bisschen was über sie erfahren hab, nämlich genau so viel, dass man neugierig wird. Mist. 😀 also muss ich den nächsten Teil wohl schnell lesen 😉

Ach ja, und wie man sieht: Dystopie made in Germany geht ziemlich gut!! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s