[Friday FilmNight] Under the Dome


Filmrolle+Popcorn-300x191

Diese Woche hab ich mir was Besonders ausgesucht: Under the Dome ist eine Serie, die erst seit dieser Woche auf ProSieben läuft. Die erste Folge kam zwar am Mittwoch, aber man kann sie online nachschauen 😀 welch Glück, ich bin nämlich froh, dass ich sie gesehen habe! Die ganze Folge könnt ihr übrigens kostenlos hier anschauen 🙂

Titel: Under the Dome

Romanvorlage: Die Arena von Stephen King

Erscheinungsjahr: 2013

Genre: Mystery, Horror, Science Fiction

FSK: … ich habe keine Infos dazu gefunden. Es läuft zwar in der Prime Time, kann also theoretisch nicht ab sechzehn oder höher sein – aber bitte! Zwölfjährige Kinder sollten das meiner Meinung nach NICHT SEHEN!! xD

Regie: Brian K. Vaughan

starring: Mike Vogel, Rachelle Lefèvre, Natalie Martinez, Britt Robertson, Alexander Koch, Colin Ford

Inhalt in drei Sätzen:
Mysteriöse, ja, schreckliche Dinge gehen in der beschaulichen amerikanischen Kleinstadt Chester’s Mill vor sich: plötzlich ist die Stadt von einer Art Kuppel umgeben, die das Dorf von der Außenwelt komplett abschließt, geräusch- und geruchsdicht ist. Panik bricht aus, niemand kann sich das Auftauchen der geheimnisvollen Kuppel erklären, die eine Art elektrisches Feld umgibt – welches nicht zuletzt für Todesfälle sorgt! Die aufstrebende Polizistin Linda versucht, im ganzen Chaos die Ordnung irgendwie beizubehalten, der unbekannte „Durchreisende“ Barbie, Ex-Soldat, versucht auf eigene Faust, die Rätsel um die Kuppel zu lüften, genau wie Reporterin Julia, die mehr als einmal ihre Nase in gefährliche Angelegenheiten steckt – die sogar tödlich enden können…

Story:
Wooow kann ich da nur sagen 😀 für mich klingt das Ganze leiiicht ein bisschen in Richtung Dystopie, allerdings ohne das Ende der Welt – wobei für Chester’s Mill die Welt plötzlich auch auf dem Kopf steht. Auf jeden Fall ist der Science Fiction-Trend deutlich zu sehen, aber es hat mir voll gut gefallen. Wenn es bei Scifi-Filmen um Aliens und dergleichen geht, finde ich es echt ätzend, aber so mysteriös wie bei Under the Dome kann es mich begeistern und das hat die erste Folge in Extralänge geschafft 🙂 die Story ist total fesselnd, insbesondere deshalb, weil es so viele verschiedene Hauptfiguren gibt, die alle anders mit dem Auftauchen der Kuppel und ihrem Leben danach umgehen. Ich hab mir gewünscht, dass ich die nächste Folge schon früher gucken kann, weil die Geschichte echt spannend ist und Lust auf mehr macht 🙂

Personen:
Ich finde es besonders interessant, dass es so viele verschiedene Charaktere gibt, aber man nicht verwechselt, wer jetzt zu wem gehört und wer welche Geschichte hat. Ich war und bin ganz wild darauf, endlich mehr über die Personen zu erfahren und die Geheimnisse zu lüften, die sie umgibt, ganz dringend 😀 warum zum Beispiel ist Barbie wirklich nach Chester’s Mill geraten? Und was passiert mit Angie, die ihr Freund in einem Bunker gefangen hält, weil er ein gravierendes psychisches Problem zu haben scheint? Arrgh ich will es wissen 😀 sprich – die Schauspieler passen total gut zu ihrer Rolle, bisher finde ich alle Charaktere äußerst interessant, auch wenn ich nicht alle leiden kann xD allerdings ist das ja so gewollt 😉

Setting:
Chester’s Mill ist eine idyllische Kleinstadt in Neuengland, eben genau der typische Ort, in dem nie wirklich was passiert und wo jeder jeden kennt. Deswegen geht auch plötzlich alles drunter und drüber, als plötzlich die Kuppel auftaucht. Da die Landschaft und die Häuser an sich nicht soo ne große Rolle spielen, gehe ich unter diesem Punkt noch ein bisschen auf die Kuppel ein:
Die Kuppel besteht, wie schon gesagt, aus einer Art… hm, es sieht ein bisschen aus wie ein riesiges Goldfischbecken – ein Goldfischbecken, das allerdings unter Strom steht! Ich finde es wahnsinnig gut gemacht und es hat mich beeindruckt, wie echt die Kuppel doch aussieht! Auch die völlige Stille, wenn man Personen auf der anderen Seite der Kuppel reden sieht, aber keinen Ton hört, ist total authentisch, total spannend und cool 😀 wie gesagt, ich war von der super Umsetzung beeindruckt, auch wenn vermutlich alles im Greenscreen entstanden ist – aber das is mir pupsegal xD

Film vs. Buch:
Ich muss zugeben, ich habe von dem dazugehörigen Buch von Stephen King zuvor noch nie gehört. Das hat den einfachen Grund: wie ihr vielleicht wisst, bin ich ziemlich empfindlich, was Horror angeht. Von Filmen will ich gar nicht sprechen, aber auch härtere Krimis und Thriller reichen oft schon aus, damit ich mich in meinem eigenen Haus fürchte 😛 deswegen lese ich sowas so gut wie gar nicht, wenn dann nur Jugendthriller, weswegen ich mich auch noch an kein einziges Stephen King-Buch gewagt habe. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir der Serienauftakt schon ziemliche Spannung darauf gemacht hat, wie es weitergeht und daraus schließend auch darauf, das Buch zu lesen. Jetzt muss ich nur noch mit meinem inneren Schweinehund ringen, ob ich das meinen Nerven zumuten kann 😀
Naja. Vielleicht kann ich es ja tagsüber lesen. In der Öffentlichkeit. Mit einem Bodyguard und… bei hellstem Sonnenschein. Hust.

Fazit:
Der Serienauftakt von Under the Dome hat mich erstaunlich begeistert, ich war nicht sicher, ob es mir gefallen wird (unter anderem wegen etwaigem Blutgespladder oO), doch das hat es. Was besonders an der extrem hohen Spannung liegt und an den Momenten, wo ich am liebsten laut geschrien hätte: „Nein, du dummes Weib, gehdochnichdemdaeinfachhinterher,derisseehrböse!!!“ Und ich bin gespannt auf mehr. Äußerst gespannt. ICH WILL MEHR. Ich bin so heiß auf die zweite Folge, das glaubt ihr gar nich 😀

BewertungYellow_star1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s