[Abgeschlossen] Kiersten White – Flames ’n‘ Roses:


Inhalt in drei Sätzen:

Die 16-jährige Evie lebt und arbeitet schon ihr ganzes Leben lang in der Zentrale einer Organisation, die sich mit der Aufspürung und anschließender Kontrolle paranormaler Wesen beschäftigt: Vampire, Werwölfe und Feen sind an ihrer Tagesordnung. Doch dann wird Lend gefangen genommen, ein Gestaltwandler – und der erste Jugendliche, den Evie seit Jahren zu Gesicht bekommen, was schnell dafür sorgt, dass die beiden sich immer näher kommen. Doch gleichzeitig schweben beide in Gefahr: ein merkwürdiges Wesen geht um und tötet Paranormale – können Evie und Lend ihm entkommen?

Meine Meinung:

Von dieser Reihe von Kiersten White hab ich schon tausendmal gehört und dachte mir, als ich den ersten Teil in der Bücherei entdeckt hab: „komm, das musste endlich mal lesen!“
Allerdings bin ich echt enttäuscht. Ich hatte höhere Erwartungen an das Buch; aber ich fang erst mal mit dem Positiven an: Das Cover ist einfach wunderschön 🙂 ich bin nicht so n Covermensch, der da total ausflippt, aber ich finde es wirklich total toll. Das führt allerdings auch gleich zu meinem größten Kritikpunkt: das Buch war mir zu „rosa“!!! Nicht außen drauf, aber der Inhalt. Die Protagonistin Evie benimmt sich nicht wie eine Sechzehnjährige, sondern wie ein kleines, vielleicht zwölfjähriges Mädchen, schwärmt für irgendwelche Serienstars und zieht ausschließlich rosa Klamotten an. Auch die – das ist kein Spoiler, sondern total offensichtlich xD – Liebesgeschichte zwischen Evie und Lend war mir viel zu aalglatt und zu einfach. Lend an sich war ganz ok, aber auch dieser Schnulz-ich-tu-alles-für-dich-Typ, bei dem ich meistens einfach nur eins denke: würg.
Der Schreibstil an sich hat mir gut gefallen und das Buch ließ sich auch echt flüssig lesen, aber die doch sehr extreme Jugendsprache von Evie, die sich komplett durch das ganze Buch zieht, ging mir mehr und mehr auf die Nerven, sodass ich am Ende echt froh war, als ich es fertig hatte 😛 ich hab mir überlegt: das amerikanische Cover ist eher recht düster gehalten. Da hätte mich vielleicht diese überaus kitschige Geschichte und Sprache nicht mal so gestört, aber dadurch, dass sowohl das Cover als auch der Kapitelanfang und die Paginierung durchgehend rosa waren, hatte ich irgendwann echt genug xD
Schade, denn ansonsten hat mir das Buch gut gefallen – das klingt blöd, aber es war schon irgendwie gut. Auch wenn ich fand, dass sich die Geschichte furchtbar gezogen hat und lang nichts passiert ist. Auch das, was letztendlich passiert ist, war mir nicht schlüssig und ich habs nicht wirklich verstanden.

Deswegen bekommt Flames ’n‘ Roses eine joa, noch sehr gnädige mittelmäßige Bewertung, weil mir ja doch einige Sachen noch halbwegs gefallen haben und ich das Cover einfach so toll finde, dass ich es nich runterbewerten kann 😀

Advertisements

[Abgeschlossen] Krystyna Kuhn – Das Tal: Die Prophezeiung


Inhalt in drei Sätzen:

Kaum haben die sieben die Ereignisse vom Remembrance Day verdaut, passieren von Neuem schreckliche Dinge: Benjamin ist drei Tage verschwunden und taucht danach wieder auf – total high von einer unbekannten Substanz, so schlimm, dass er ins Koma fällt und seine Überlebenschancen mit jeder Minute schwinden. Um ihrem Kumpel zu helfen, nimmt sich Katie die Videoaufnahmen von Bens Kamera vor, ohne die er nicht aus dem Haus geht – und stößt auf Unglaubliches. Zusammen mit Robert, der langsam aber sicher sowohl das Rätsel um Benjamin als auch das Geheimnis des Tals lüften kann und David macht sich Katie auf die Suche, die sie immer tiefer in den Untergrund führen wird…

Meine Meinung:

Eigentlich gibts hierzu nicht mehr groß was zu sagen 🙂 ich mag die Tal-Reihe total gerne, weil die Bücher echt spannend sind und in jedem Teil wieder was komplett Neues passiert, das aber doch alles zum großen Ganzen gehört und auch sehr gut zusammenpasst.
Mit „Die Prophezeiung“ hab ich die erste Season der Reihe abgeschlossen und joa, mach mich jetzt an die zweite 😀 Auch Band 4 hat mir ziemlich gut gefallen; es war mein erstes Zugbuch und ich hab es trotzdem innerhalb von vier Tagen ausgelesen. Ich hab nämlich seit das Semester wieder angefangen hat, ein „Zugbuch“ und ein „Homebuch“ eingeführt. Die Namen erklären sich ja von selbst 😉 mit dem Ziel, mehrere Bücher lesen zu können und es nicht die ganze Zeit umpacken zu müssen. Reicht es, wenn ich sage, dass ich freiwillig in die blöde S-Bahn gestiegen bin, nur damit ich dieses Buch weiterlesen kann? 😀 Ich bin total gespannt und WILL WEITERLESEN! *hust* 😀

Wenn euch also die vorangegangenen Teile der Tal-Reihe gefallen haben, dann lest unbedingt weiter, es lohnt sich nämlich! Für alle, die diese Reihe noch nicht kennen: wenn ihr auf, ich sag mal recht harmlose, aber trotzdem ziemlich spannende (Jugend-)Thriller steht, dann schaut euch diese Reihe unbedingt mal an!!!  Unbedingt, sagte ich! 😀

[Friday FilmNight] 2 Guns


Filmrolle+Popcorn-300x191

Sorry, ihr Lieben, dass die FFN sich dieses Mal ein wenig *hust* verspätet hat, aber ich war sozusagen das ganze Wochenende über kaum mal ne Stunde zuhause 😀 da ich aber dachte, Mensch, haste schon letzte Woche nix gepostet, muss das jetz nachgeholt werden 😉

Titel: 2 Guns

Romanvorlage: ein gleichnamiges Graphic Novel von Steven Grant

Erscheinungsjahr: läuft seit 26. September 2013 in den Kinos 😉

Genre: Actionkomödie

FSK: 16

Regie: Baltasar Komakur

starring: Denzel Washington, Mark Wahlberg, Paula Patton…

Inhalt in drei Sätzen:
Nicht ahnend, dass sie beide für unterschiedliche Geheimdienste arbeiten, arbeiten die „Gangster“ Bobby Trench und Michael Stigman zusammen. Beide wollen dem Drogenboss Papi Greco das Handwerk legen – doch dafür müssen sie sich erst mal gegenseitig aus dem Weg räumen! Als die eigenen Geheimdienste sowohl Trench als auch Stig umlegen wollen, müssen die beiden wohl oder übel zusammenarbeiten, um Greco zu vernichten – und um nicht zusätzlich von der CIA umgelegt zu werden, der sie aus Versehen 43 Millionen Dollar gestohlen haben…

Story:
Ich war teilweise ein bisschen überfordert vom schnellen Ablauf der Story und mir war nicht ganz klar, wer das jetzt nochmal war oder aus welchem Grund wer auch immer so reagiert. Allerdings kann das auch daran liegen, dass ich nicht sehr action- oder spionagefilmfest bin 😀 mein Freund jedenfalls hat die ganze Handlung verstanden, glaub ich xD aber mir hat die Geschichte gut gefallen, es war spannend erzählt und ich wollte schon wissen, wie es weitergeht ^^ was mich allerdings ein bisschen irritiert und während dem Film manchmal leicht abgelenkt hat, war die Tatsache, dass mein Freund und ich zu zweit ein mittleres Popcorn nicht leer gekriegt haben und der Typ neben uns ein großes allein gegessen hat oO

Personen:
Ich mochte sowohl Trench als auch Stig. Sie waren coole Typen, die aber oft genug lustig waren, schließlich wars ja ne Actionkomödie 😉 Denzel Washington is ja sowieso fast immer ne coole Sau und auch Mark Wahlberg konnte mich in seiner Rolle überzeugen 😉 cool kämpfen konnten sie auf jeden Fall!

Setting:
Die Geschichte spielt in den USA, im mexikanischen Grenzgebiet, sprich, man sieht oft die Wüste oder rennt mit den Protagonisten durch Vorortstraßen. Die Landschaft bzw. Gegend hat meiner Meinung nach nicht soo ne wichtige Rolle gespielt, davon abgesehen, dass es eben um mexikanische Schmuggler ging, aber sonst war es für mich nicht wirklich entscheidend. Die teilweise schon recht karge Umgebung hat mir aber irgendwie doch gefallen 😀

Film vs. Buch:
Ich bin nicht so der Fan von Graphic Novels, dementsprechend hab ich die Buchvorlage zu 2 Guns nicht gelesen und werds vermutlich auch nicht tun. Ich weiß auch nicht, ein wie großes Ding diese Geschichte ist, aber da sie verfilmt wurde, kennen Graphic Novel-Fans sie vermutlich?! Spekulier ich jetz einfach mal 😀

Fazit:
Ein lustiger, aber trotzdem sehr actionreicher Film, den man mit ganz schwachen Nerven nicht gucken sollte, da doch hin und wieder Blut spritzt und Kugeln zufällig in Menschen treffen. Allerdings hat mein zartes Gemüt ihn ausgehalten, also war es noch in Ordnung 😉 Die beiden Hauptdarsteller spielen ihre Rollen super und überzeugend und bis auf kleine Momente des Nicht-Begreifens bei mir hat es mir gut gefallen ^^ gute Filmempfehlung, wenn ihr eurem Freund was Gutes tun wollt, Mädels! 😀

Bewertung: a_smiley_gruen neutral_smiley4

Aktion Gemeinsam Lesen #27


Huu, ich bin früh genug zuhause, um zackig mitzumachen bei der Aktion Gemeinsam Lesen 😀

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Das Tal – Die Prophezeiung“ von Krystyna Kuhn und bin auf Seite 90.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Katie erhob sich langsam, holte einen Handfeger und begann, die Scherben aufzufegen.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

 Ich mag diese Buchreihe einfach ^^ mehr gibts dazu nicht zu sagen; alle Teile sind echt gut und spannend und ich komm nicht mehr davon los. Punkt 😀 allein heute hab ich das Buch angefangen und bin schon auf Seite 90! Und das, obwohl ich nur beim hektischen Frühstück und im Zug Zeit hatte, zu lesen (tja, das kommt davon, wenn der RE schon weg is und man die S-Bahn nehmen muss… :P)

4. Bei uns hat vorgestern ja der Herbst begonnen. Welche Jahreszeit ist in deinem aktuellen Buch und wie ist das Wetter dort? Hat das Wetter bei uns oder auch das Wetter innerhalb der Geschichte Einfluss auf deine Stimmung beim Lesen? 

In meiner Geschichte ist gerade Winter. Das hinterlässt eine ziemlich angespannte, durch den vielen Schnee – das Buch spielt in einem kanadischen Gebirge – herrscht irgendwie eine drückende Atmosphäre, die ziemlich gut zu einem Thriller passt, was vermutlich die Spannung des Buches nochmal unterstützt. Gott sei Dank ist gerade noch schönes Wetter, ansonsten würde mir vermutlich allein beim Lesen echt kalt werden 😀 auf jeden Fall steigert es den Grusel. Ob es mir allerdings was machen würde, wenn ich das Buch bei 40 Grad im Schatten lesen würde – ich glaub nicht xD

 

Thomas Thiemeyer – Das verbotene Eden: David und Juna


Titel: Das verbotene Eden – David und Juna

Teil 1 der Eden-Reihe: David und Juna (01) – Logan und Gwen (02)- Magda und Ben (03)

Autor: Thomas Thiemeyer

erschienen: 2011 bei Droemer-Knaur

Preis: 16,99  €

Genre: Dystopie

Bewertunga_smiley_gruen

Meine Meinung und den Inhalt findet ihr hier

(Dieses Buch kommt unter dem Buchstaben D in die ABC-Challenge)

[Abgeschlossen] Thomas Thiemeyer – Das verbotene Eden: David und Juna


Inhalt in drei Sätzen:

Das Leben von David und Juna könnte nicht unterschiedlicher sein: zwar leben sie in derselben, zerstörten Welt, in der sich Männer und Frauen nach der Mutation eines Virus hassen, doch ihre Leben ähneln sich gar nicht. Juna lebt in der Stadt der Frauen und ist eine Kriegerin und David Mönch in einem Kloster. Doch als die Lage außer Kontrolle gerät und sowohl die Männer, als auch die Frauen einen Krieg zwischen den Geschlechtern heraufbeschwören und David von den Frauen gefangen genommen wird, lernen sich die beiden kennen und entdecken, dass nicht alle Menschen verlernt haben, einander zu lieben…

Meine Meinung:

Lange dachte ich, dass mir diese Dystopie von Thomas Thiemeyer nicht gefallen könnte. Aus welchem Grund auch immer. Und ich lag glücklicherweise komplett falsch damit!!
Nein, das Buch hat mir sogar recht gut gefallen 🙂 es lässt sich sehr flüssig lesen und Herr Thiemeyer hat einen äußerst fesselnden Schreibstil, sodass man das Buch am liebsten sofort zu Ende lesen würde. Die Idee an sich fand ich faszinierend und gleichzeitig ein bisschen gruslig, aber ich habe bisher noch von keiner Dystopie gehört, die sich mit Hass zwischen Männern und Frauen beschäftigt hat und das hat mir richtig gut gefallen, dieses Thema.
David und Juna sind interessante Protagonisten, wobei David mir noch besser gefallen hat als Juna. Sie ist die typische emanzipierte Kriegerin, wie man sie oft in Büchern findet, für die es nur den Kampf gibt und Männer eigentlich doof sind, in Junas Welt natürlich noch schlimmer, bla bla bla. David allerdings war ein eher stiller und zurückhaltender Mensch, aber fasziniert von verbotener Liebesliteratur, was mir gut gefallen hat.
Auch gut hat mir gefallen, dass die Liebesgeschichte zwar vorhanden ist – wie könnte es auch anders sein? – aber sie war nicht penetrant oder total im Vordergrund stehend. Vielmehr ging es um den drohenden Krieg, der die ganze bestehende Gemeinschaft auslöschen könnte und wie man ihn verhindern kann.
Rundum hat mir der erste Teil der Eden-Reihe ziemlich gut gefallen und ich bin jetzt ganz heiß auf die weiteren Bände 😀 auch der Umstand, dass man Gwen, die Hauptperson im zweiten Band, schon kennt, fand ich irgendwie spannend, da sie eher so am Rande erwähnt wird und ich ein bisschen was über sie erfahren hab, nämlich genau so viel, dass man neugierig wird. Mist. 😀 also muss ich den nächsten Teil wohl schnell lesen 😉

Ach ja, und wie man sieht: Dystopie made in Germany geht ziemlich gut!! 🙂