[Friday FilmNight] Ziemlich beste Freunde


Filmrolle+Popcorn-300x191

Titel: Ziemlich beste Freunde

Romanvorlage: Le second souffle von Philippe Pozzo di Borgo (Biographie)

Erscheinungsjahr: 2011

Genre: Drama

FSK: 6

Regie: Olivier Nakache, Éric Toledano

starring: François Cluzet, Omar Sy, Anne Le Ny, Audrey Fleurot…

Inhalt in drei Sätzen:
Nach einem Paragliding-Unfall ist der reiche Philippe vom Hals abwärts gelähmt und jeglicher Lebensfreude beraubt. Das soll sich ändern, als er eine neue Pflegekraft sucht: zum „Vorstellungsgespräch“ stolpert der junge Driss herein, gerade aus der Haft entlassen und will eigentlich nicht mehr als einen Stempel fürs Arbeitsamt, dass er bei Bewerbungsgesprächen war. Doch Driss‘ Humor und seine oft auch unpassenden Reaktionen – und seine Lebensfreude – wecken das Interesse von Philippe und er geht eine Wette mit Driss ein: dass dieser es nicht schaffen wird, zwei Wochen lang seine Pflegekraft zu sein; das kann der natürlich nicht auf sich sitzen lassen…

Story:
Der Film ist SO niedlich 🙂 ohne Scheiß, ich fand die Geschichte so toll erzählt, auch total glaubwürdig gemacht. Außerdem war es mal irgendwie was Neues – und gerade, weil der Film auf einer wahren Begebenheit beruht, war es total spannend, wie es umgesetzt wurde. Da ich ja das Buch dazu gelesen habe und es echt schlecht fand – okay, das lag oft auch daran, dass ich es in Französisch einfach nicht verstanden hab, obwohl ich eigentlich gut darin bin *hüstel* -, hab ich vom Film nicht so viel erwartet, aber ich wurde total überrascht. Die Geschichte ist nämlich total anders und voll schön gemacht 🙂 mehr kann man dazu eigentlich gar nicht sagen, ich glaube aber, behaupten zu dürfen, dass die Handlung von Ziemlich beste Freunde jeden irgendwie mitnimmt, der ein Herz hat 😀

Personen:
Philippe und Driss sind ja quasi auch echte Personen, im Film einfach durch Schauspieler dargestellt, aber man konnte sich total gut vorstellen, dass die wahre Geschichte auch genau so abgelaufen ist. Meiner Meinung nach hätte man den Film auch nicht besser besetzen können. Driss ist einfach ein total cooler Typ 😀 meine Freundin, mit der ich den Film zusammen gesehen hab und ich haben uns so oft total weggeschmissen, weil er manchmal einfach so ne unpassende Scheiße redet, die aber total lustig ist, oder er bricht selbst bei den merkwürdigsten Gelegenheiten in totale Lachanfälle aus 😀 auch Philippe ist total gut dargestellt. Die Verwandlung, die auch er durch Driss erlebt, ist sehr deutlich sichtbar und hat mich als Zuschauer echt gefreut 😉 Großes Plus für die Personen, sie sind mir nie auf die Nerven gegangen und ich hab sie ins Herz geschlossen!

Setting:
Der Film spielt hauptsächlich in Paris, wo Philippe in einem beeindruckenden Anwesen wohnt. Meine Fresse, gegen das Haus hätte ich auch nix einzuwenden xD die Kulisse sieht sehr geil aus und auch die Großstadt passt zu dem Ganzen. Gerade in Paris gibt es eben nen starken Kontrast zu den Banlieues, wo die Ausländer wohnen und der Innenstadt mit den ganzen reichen Leuten. Hin und wieder machen die zwei auch Ausflüge ans Meer oder in die Berge und auch da waren die Schauplätze voll gut gewählt.

Film vs. Buch:

Ich hab ja, wie gesagt, die Biographie von Philippe Pozzo di Borgo gelesen, auf der der Film beruht (Rezension –> hier), aber die hat mich so gar nicht überzeugt. Das lag wie schon oben erwähnt teilweise daran, dass ich es schlicht nicht verstanden hab :D, aber auch der Philippe aus dem Buch war mir so gar nicht sympathisch. Ich stell ja überhaupt nicht infrage, dass ein Leben als Querschnittsgelähmter einfach ist, Gott bewahre, aber in den Teilen vom Buch, die ich verstanden hab, hat er dauernd nur gejammert und es ging nur um seine Schmerzen und seine Leiden und was weiß ich. Es geht fast gar nicht um seinen Pfleger! Der im Buch übrigens nicht Driss heißt, sondern Abdel, wie auch in Wirklichkeit. Keine Ahnung, wieso sie den Namen geändert hatten, vielleicht war Driss ghettomäßiger? 😛 auf jeden Fall kannte ich, bevor ich das Buch gelesen hab, nur so die ungefähre Handlung des Films und war gespannt, wurde aber total enttäuscht.
Dagegen fand ich den Film echt super und er hat meine Meinung über die gesamte Geschichte total revidiert 🙂 denn im Film kam die Lebensfreude, die ja ein zentrales Thema ist, einfach viel besser (bzw. überhaupt mal) rüber und er war einfach sehr rührend und hat gezeigt, dass man auch nach einem schweren Unfall noch Freude erleben kann, dass man das sogar soll! Und das fand ich gut 🙂

Fazit:
Wie man jetzt vielleiiiicht schon raushören konnte, hat mir der Film sehr gut gefallen 😉 ich fand die Besetzung, die Story, die Schauplätze und einfach alles total passend, auch zueinander passend und es hat meine schlechte Meinung über das Buch, das mir nicht besonders gefallen hat, echt revidiert. Ich kann jedem nur empfehlen, diesen Film zu sehen 🙂 egal, ob mit der Familie, dem Liebsten oder unter Freunden, der passt eigentlich zu jedem Anlass 😀

Bewertung: a_smiley_gruen

Ja, auch wenn ich ziemlich geschwärmt hab, vergebe ich nicht den Stern als Bestnote, auch wenn ich es mir echt überlegt hab. Allerdings bleibt es dann wohl doch bei dem verdammt guten grünen Smiley, denn der Stern bleibt Filmen und Büchern vorbehalten, die mir lange im Gedächtnis bleiben, die irgendwie mit dem Thema, das sie behandeln, mein reales Leben beeinflussen und mich auch noch nachdem sie vorbei sind zum Denken anregen, und das war leider bei diesem Film dann doch nicht so, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand 😉 außerdem könnte ich mir auch nicht unbedingt vorstellen, ihn noch tausend Mal zu sehen. Nur zur Info, aber wie gesagt, (ich wiederhole mich oO) ich fand ihn super!

Advertisements

2 Gedanken zu “[Friday FilmNight] Ziemlich beste Freunde

  1. Ich hab auch als erstes das Buch gelesen, bzw. angefangen… ich hab es nach 50 Seiten abgebrochen, weil ich einfach etwas ganz anderes erwartet habe. Und es ist ja auch wohl so, dass die Handlung des Films nur einen sehr kleinen Teil des Buchs einnimmt.
    Und ich habe es ebenso gesehen wie du: Phillipe war mir nicht ansatzweise sympathisch.
    Dann irgendwann vor kurzem habe ich mich den Film angesehen und war wie du total begeistert. Ein super Film und super Schauspieler. Sehr, sehr schön. Ich hab mir gerade kurz gewünscht, den Film noch nicht zu kennen und nochmal „neu“ gucken zu können. 😀

    • freut mich, dass wir der gleichen Meinung sind 😀 nee, ich war auch eigentlich nich so scharf darauf, den Film zu sehen, aber es ging mir wie dir, Film top, Buch Flop 😛

      Lieben Gruß, MrsFrappucchino 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s