Abgeschlossen: Josephine Angelini – Göttlich verliebt


Inhalt in drei Sätzen:

Nachdem sie, Lucas und Orion Blutsgeschwister wurden, hat Helen plötzlich eine Reihe von neuen Fähigkeiten und beweist damit einmal mehr, dass sie der mächtigste Scion überhaupt ist. Doch diese Kräfte hat sie auch bitter nötig: es ist nur eine Frage der Zeit, bis Zeus Helen herausfordern wird. Denn durch den Pakt, den die drei geschlossen haben, können die Götter aus dem Olymp herabsteigen und Chaos auf der Erde verursachen – wird Helen sie gemeinsam mit ihren Freunden aufhalten können?

Meine Meinung:

Hm. Ich weiß nicht so recht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Okay, ich fang mit den Positiven Dingen an 😀 es war okay zu lesen, wie das davor auch, aber jetzt nicht soo der Brüller. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Und das Cover gefällt mir.
Jaah, das ist ein bisschen dürftig, aber die Sachen, die mich an diesem Buch gestört haben, überwiegen irgendwie doch xD
Zuallererst kann ich Helen nicht mehr leiden -.- ich hasse diese Art von Protagonisten, die alles können, die mächtigsten Fähigkeiten überhaupt haben blablabla und dann aber keine Fehler! Oder doch, der einzige Fehler, den diese Leute angeblich haben, dass sie für andere ihr Leben geben würden. Schluchz! Wenn das ein Fehler ist, dann weiß ich auch nich 😦 nein, auf jeden Fall hat sie mich total angepisst. Wie soll man sich mit einer zu 100 % perfekten Protagonistin identifizieren? Also mir ist es nicht gelungen und deswegen ging sie mir nur noch auf die Nerven. Das ewig „Lucas, wir können uns nicht lieben, hach aber wir tun es doch“ – Gelaber hing mir irgendwann auch so tierisch zum Hals raus 😀 auch dass die Geschwister von Lucas und Freunde von Helen „ganz plötzlich“ alle zu Liebespaaren werden, hat mir nur ein genervtes Augenrollen entlockt.
Ich hatte oft das Gefühl, die Autorin hat es sich ein bisschen zu einfach gemacht. Nehmen wir doch zum Beispiel Orion. Er war doch furchtbar in Helen verknallt, oder? Und auf einmal liebt er jemand anderen! Das ist lächerlich und ich konnte es nicht ernst nehmen xD auch die letzte Schlacht war irgendwie komisch: der entscheidende Kampf wird immer weiter hinausgezögert und dann ist es total unspektakulär für meine Verhältnisse.
Argh. Irgendwie hat das Buch es nicht geschafft, bei mir zu landen. Ich bereue es zwar nicht, dass ich dieses Buch bzw. die Reihe gelesen hab, aber ich bin trotzdem froh, das sie vorbei ist 😀 ich weiß auch nicht so recht, warum so viele Leute diese Bücher lieben – ich sage damit nicht, dass sie schlecht sind, Geschmack ist bekanntlich verschieden!! 😉 – denn mir waren sie einfach viiel zu kitschig und zu unrealistisch – und ja, auch eine Fantasygeschichte muss in gewissen Punkten realistisch sein.
Ich mag zwar Liebesgeschichten prinzipiell schon, aber die von Lucas und Helen war SO KLAR (spätestens wenn man City of Bones gelesen hat *hust*), sodass in mir keine rechte Spannung aufkam.
Oh, und was mich ebenfalls gewundert hat: alle Scions haben mystische Namen aus der griechischen Geschichte und sind nach denen benannt, deren Nachkomme sie sind, Helen = Helena usw… und dann heißt der Typ LUCAS? 😀 also das is echt der totale Fail, finde ich xD er soll Paris von Troja verkörpern und sie nennen ihn Lucas?… okay, ich sag ja schon gar nix mehr 😀
Das war jetzt irgendwie ne sehr lange Rezi, aber ich musste dringend meinem Unmut Luft machen 😀

Was sagt ihr zu den Büchern? Habt ihr die Story ähnlich wie ich empfunden oder total anders? Hinterlasst einen Kommentar 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s