Abgeschlossen: Josephine Angelini – Göttlich verloren


Inhalt in drei Sätzen (Achtung! Enthält Spoiler zu Teil 1 der Göttlich-Reihe!):

Seit sie herausgefunden hat, dass sie die Descenderin ist und damit die Einzige, die die Furien finden kann, muss Helen Nacht um Nacht in die Unterwelt hinabsteigen. Dort lernt sie Orion kennen, den einzigen anderen Menschen, der auch in die Unterwelt kann, und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen; doch Helen kann auch ihre große Liebe Lucas nicht vergessen – den sie jedoch nicht lieben darf, weil er ihr Cousin ist. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge: je näher Helen und Orion der Lösung des Furien-Problems zu kommen scheinen, desto schwieriger scheint alles zu werden…

Meine Meinung:

Ich fand Teil eins der Göttlich-Reihe jetz nich soo göttlich, aber da ich in vielerlei Rezensionen gelesen hab, dass Teil zwei viiiel besser ist als Teil eins, wollte ich ihm noch eine Chance geben, weil schlecht fand ich Teil eins dann auch wieder nicht xD
ich muss sagen, ich hab gemischte Gefühle zu Göttlich verliebt. Es gab Stellen, besonders am Anfang, die fand ich voll spannend und toll erzählt und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das waren hauptsächlich die, die in der Unterwelt gespielt haben, die waren einfach total cool und ich fand die Beschreibungen dieses Ortes toll. Allerdings fand ich dabei fast alle Szenen in der realen Welt nur mäßig und viele davon auch richtig schlecht. Gegen Ende wurde es dann richtiggehend öde, weswegen meine Bewertung sich auch noch um einiges nach unten bewegt hat xD Am Ende des Buches wurde nämlich alles so schrecklich klischeehaft: wir dürfen dies und das nicht, ich habe so unendliche Schmerzen, aber ich rette die Welt, weil es meine Aufgabe ist. Mal ehrlich, die Leier wird doch langsam langweilig, mir jedenfalls! Ich hab keinen Bock mehr auf Protagonisten, die nicht sterben, auch wenn ihre Halsschlagader durchtrennt wurde und die alles für andere tun und sich selbst völlig aufgeben und alle anderen lieben und ja soo selbstlos sind, weil mit denen kann man sich einfach nicht genug identifizieren 😛 gut, es geht in der Saga um Halbgötter, aber die sind doch trotzdem noch zu einem guten Teil menschlich!
Was ich außerdem voll nervtötend fand, war dass Helen sich ja irgendwie schlagartig in Orion verknallt hat – obwohl doch Lucas angeblich ihre große Liebe ist/war, egal ob sie zusammen sein dürfen oder nicht? Das fand ich alles sehr merkwürdig und oft ging mir Helen einfach tierisch auf den Wecker mit ihrer „Ach, ich geb alles für andere Leute und bin damit ein völlig unrealistischer Charakter“ Einstellung 😀 Ich find diese Charaktere ja nicht prinzipiell schlecht, in anderen Büchern ist das toll umgesetzt, aber bei Göttlich verloren ging es mir einfach nur auf die Nerven.
Allerdings fand ich das Buch ja nicht „nur“ schlecht, wie gesagt, manche Teile haben mir richtig gut gefallen 🙂 deshalb werd ich mir auch (damit arm Seel‘ a Ruh hat, wie wir Schwaben sagen :P) Teil drei noch zu Gemüte führen und dann mein abschließendes Urteil fällen 😉 die Teile, die gut geschrieben waren, haben mir super gut gefallen und die anderen… nun ja xD

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s