Was sich so tut


Falls ihr meinen Blog regelmäßig verfolgt, dann habt ihr wohl gemerkt, dass es in letzter Zeit nicht mehr so waaahnsinnig viele Updates gab – weil ich einfach nicht so oft zum Lesen kam. Das ändert sich allerdings gerade wieder, und abgesehen davon will ich euch einige Neuigkeiten rund ums Thema Buch berichten:

Oh. Mein. Gott. Ich liebe ihn ❤ meinen wunderschönen, hübschen, neuen eBook-Reader 🙂

P1020209

P1020210

 

 

 

 

 

 

 

 

Isser nich schööön? ^^ vor allem hab ich mich damit total unglaubwürdig gemacht. Ich bin nämlich, besser gesagt ich war, ein eingefleischter Fan von „richtigen“ Büchern, sprich welchen aus Papier. Ich hab Leute mit eBook-Readern verachtet und gesagt, das is doch total doof, so macht doch Lesen keinen Spaß, blabla. Da ich aber selber auch manchmal die ein oder andere Geschichte fabriziere, tat sich mir dann doch seit Längerem die Idee auf, mir nen Reader zu kaufen – gleichzeitig dachte ich aber, dass das totaler Schwachsinn ist, weil hey – die Dinger sind verdammt teuer!

Wie das Schicksal so wollte, kam mir die überaus ausgeprägte Spenderlaune meiner Großeltern in die Quere. Mein Opa (der Technikmensch bei uns im Haus) vor kurzem so: „Wie, ich hab gehört, du willst so nen Reader?“ Ich so: „Ähem, ja, nee, ka…“ Er dann so: „Ha, den kriegsch von uns zu Ostern! Keine Widerrede!“ Und ich so: „Okay…?“ 😀

Tja, und so hat vor einer Woche der wunderschöne Sony-Reader bei mir Einzug gehalten und ich muss sagen, man gewöhnt sich wirklich daran. Bisher hab ich noch keine eBooks gekauft – der SuB an „richtigen“ Büchern ist leider immer noch immens -, aber das wird sich sicherlich bald ändern. Immerhin, ich hab für mich selbst eine Regel aufgestellt:

Manche Bücher sind so super oder so schön, dass man sie einfach in Natura lesen muss. Dazu gehören insbesondere Fantasybücher. Welche, bei denen es mir nichts ausmacht, sie in Schwarz-Weiß auf dem Reader zu lesen, sind zum Beispiel Krimis oder Unterhaltungsromane.

Abgesehen von meinem Reader hab ich auch noch durch die wunderbare Hilfe einer hochgeschätzten Freundin (die sich, wenn sie das liest, gern auf die Schulter klopfen darf :D) den Amazon Market Place entdeckt. Jaha, viele von euch werden sich jetzt vor den Kopf schlagen und denken „Mann, is die blöd?!“, aber zu meiner Verteidigung hab ich zu sagen, dass ich später – hoffentlich – in der Verlagsbranche arbeiten werde, ein Grund für mich, nichts bei Amazon zu kaufen. Schon gar keine Bücher. Es gibt einfach nichts Schöneres für mich, als durch eine Buchhandlung zu stöbern. Auch mit meinem Reader werde ich es weiterhin so halten, dass ich in die Buchhandlungen geh, um mich zu informieren und dann daraufhin passende eBooks kaufen werde. Wo war ich? Ach ja, Amazon. Naja, weil ich auch „richtige“ Bücher nie bei Amazon gekauft hab, wusste ich nicht, wie einfach es ist, sich da gebrauchte zu besorgen. Und mit Hilfe besagter E. ( 😉 ) hab ich jetzt zwei Schätzchen gefunden, die ich schon lange lesen wollte, insbesondere das linke davon! (Dazu muss man sagen, dass die Bücher zusammen frustrierenderweise weniger gekostet haben als das Porto -.-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s