[Harry Potter Fragetag] Frage 5 – Weasley Zwillinge


Ich bin langsam ganz verrückt nach diesen Blogger-Aktionen… ^^ dieses Mal mache ich mit bei der unterhaltsamen Aktion Harry Potter Fragetag, da ich selber ein wahnsinns-riesen Harry Potter Fan bin 🙂 die Aktion stammt von http://sophies-little-book-corner.blogspot.de/, unbedingt mal vorbeischauen! 🙂

 

Fred und George fragen: Könnt ihr irgendwelche Zaubertricks? Welcher ist der beste, den du kannst, wenn du keinen kannst, welcher ist der beste, den du gesehen hast?

Ähem… zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich einige Zaubertricks kann xD natürlich nur so profane für Kinder, weil wir früher oft in Kinderhotels waren und es da immer diese faszinierenden Zauberkurse gab ^^ der Einzige, an den ich mich allerdings erinnere und der auch immer klappt, ist ein Kartentrick: man bittet einen Mitspieler, eine Karte zu ziehen und sie verdeckt wieder in den Stapel zu legen. Dann lässt man seine Magie spielen, et voila! Die Karte taucht wieder auf.

Ihr wollt wissen, wie der beeindruckende Trick – den sicher sonst so noch niiiemand je gesehen hat – funktioniert? Pff… Professor Snape würde glatt für meinen Rausschmiss sorgen! 😀

Advertisements

Aktion Gemeinsam lesen #6


Wieder einmal nehme ich an der Aktion Gemeinsam lesen von Asaviel teil, zu finden unter http://asaviels.blogspot.de/ 🙂 Das sind die Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gerade erst (nämlich vorhin xD) angefangen, Das Spiel aus der Serie Das Tal von Krystyna Kuhn zu lesen, auf das ich schon eine ganze Weile lang neugierig war, und ich bin gerade auf Seite 90.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nicht sehr spektakulär – „Das Bootshaus lag in einer kleinen Bucht und machte einen baufälligen Eindruck.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Hmm… ich bin noch nicht sicher, in welche Richtung das Buch führt. Es wird als Thriller bezeichnet, allerdings hab ich mich bisher noch nicht besonders gegruselt; womöglich ist das ein Zeichen, dass ich langsam doch alt werde… 😀 Aber wie gesagt, ich bin äußerst gespannt, ob und was da noch kommt, weil bisher nur kryptische Andeutungen gemacht wurden, dass in der Vergangenheit der Protagonistin Julia und ihrem Bruder Robert irgendwas Schreckliches vorgefallen ist, vor dem beide an das Grace College geflüchtet sind. Auf jeden Fall noch ausbaufähig! 😉

4.Du hast die Gelegenheit dem Protagonisten/ der Protagonistin genau eine Frage zu stellen. Welche wäre das? Gerne mit Begründung. 

Im aktuellen Stadium der Geschichte, in dem ich mich verbinde, würde ich Julia am liebsten fragen, was ihr und ihrem Bruder solche Angst macht. Das ist zwar die naheliegendste Frage überhaupt, aber bisher wurden eben nur die kryptischen Andeutungen gemacht, es geht um Schreie, Angst, Wut. Mich würde doch schon stark interessieren, was da denn vorgefallen ist, fürchte allerdings, ich muss mich damit bis zum Ende des Buches – oder sogar bis zum Ende der Reihe gedulden, denn es gibt auch noch Folgebände… oO

So, das wars für diese Woche 🙂 alle, die Lust bekommen haben, können sich die Beiträge der anderen Teilnehmer auf Asaviels Blog durchlesen. In diesem Sinne, bis nächsten Dienstag!

… Mama ist schuld!!


Jaha, die Frau, die sich meine Erzeugerin nennt, ist für den sicherlich rückenschädigenden Klotz, der ursprünglich mal eine Büchertasche war, verantwortlich! Schleppt die mich einfach in die Bücherei?! Ts xD (nur fürs Protokoll, ich hab meine Mama sehr lieb :D)

Trotzdem, bei den vielen Schätzchen, die ich da gesehen hab, konnte ich einfach nicht widerstehen:

P1020219

 

Und es ist wirklich wahr, all dieses Zeug steht auf meiner Wunschliste! 😀 das bedeutet natürlich, dass ich die SuB-Abbau extrem-Challenge an mich selbst abbrechen muss – aber das war irgendwie eh vorhersehbar… 😛 und damit bis bald, ich muss noch schnell die Leseliste updaten und dann ganz schnell wieder zu ähem, dem Stapel zurückkehren!;)

Abgeschlossen: Veronica Roth – Divergent


Inhalt in drei Sätzen:

In Beatrices Welt gibt es drei Fraktionen, in denen man leben kann: Altruan, die Selbstlosen, Candor, die immer die Wahrheit sagen, Amite, die vor allem anderen den Frieden schätzen, Ken, die Wissen höher als alles schätzen und schließlich die Ferox, die sich selbst immer wieder in rasante und gefährliche Manöver stürzen. Sobald jemand sechzehn wird, muss er sich aussuchen, welcher der Fraktionen er sich anschließt, doch Beatrices Test, der davor gemacht wird, um die Entscheidung zu erleichtern, zeigt verwirrende Ergebnisse an. Schließlich muss sie sich entscheiden, ob sie die Altruan – die Fraktion ihrer Eltern, in der sie aufgewachsen ist – verlässt und sich einer anderen anschließt – ohne den blassesten Schimmer, was sie dort erwarten könnte…

Meine Meinung:

Hab ich je über ein Buch gesagt, dass es einfach nur grandios große Klasse und so weiter ist? VERGESST ES!

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in den letzten paar Jahren ein Buch gelesen hab, bei dem es mir egal gewesen wäre, wenn es noch tausend Seiten mehr gehabt hätte. Ich hab mir Die Bestimmung auf Englisch gekauft, weil die englische Ausgabe nur die Hälfte der deutschen gekostet hat xD und ich war anfangs ein bisschen beunruhigt, weil ich nicht viel Erfahrung im englischen Lesen hab, aber es hat überhaupt nichts ausgemacht! Ich konnte dieses Buch genauso lesen wie im Deutschen – was mich selbst beeindruckt hat.

Ich fand es so unglaublich genial, schön, spannend, haach ich weiß auch nicht ^^ Der Schreibstil von Veronica Roth ist so unglaublich – schön, genial, spannend, all die Dinge, die ich eben schon aufgezählt hab. Die Bestimmung war eins der wenigen Bücher, bei der ich die Handlungen der Charaktere zu jedem Zeitpunkt hundertprozentig nachfühlen konnte. Ja, in vielen Situationen hab ich sogar gehofft: „Boah, jetzt tu dies!“ und so kam es dann auch immer! Auch die Beschreibung der Nachkriegswelt, in der Beatrice lebt, der Gedanke, dass es jetzt fünf Fraktionen geben könnte, all das war so ungeheuer beeindruckend und so unfassbar gut geschrieben, dass ich das Buch verschlungen hab. 🙂 Ich kann gar nicht beschreiben, WIE großartig ich es fand – ihr müsst es einfach lesen! Wenn ihr euch nur im Mindesten für Dystopien interessiert, lest es!!

Vielleicht handle ich mir hiermit Feinde ein, aber mir hat Die Bestimmung noch besser gefallen als die Tribute von Panem – und wie wir vermutlich alle wissen, das heißt was!

Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war das Ende. Ohne viel spoilern zu wollen, es kommt zu einer epischen Schlacht am Ende, aber leider ballern sich die Leute nur gegenseitig weg und es passiert nicht mehr soo viel. Das fand ich schade, weil mich das ein bisschen aus meiner Euphoriewolke über das Buch geholt hat, nichtsdestotrotz kann es hierfür nur fünf Sterne geben 😉

Oh, und den deutschen Titel finde ich bescheuert. Im Englischen heißt das Buch „Divergent“ – ich kann leider nicht erklären, warum, das wäre ein Spoiler ;D allerdings find ich, das passt viel besser als Die Bestimmung. Trotzdem, ich bin froh, dass das englische Cover weitgehend für die deutsche Ausgabe adaptiert wurde, ich find es nämlich Wahnsinn 🙂

Aktion Gemeinsam Lesen #5


Ich möchte es mir gern zur Gewohnheit machen, jeden Dienstag – oder Mittwoch, oder Donnerstag, oder.. 😀 – bei Asaviels Aktion von http://asaviels.blogspot.de/ mitzumachen. Ich hab ja schon erklärt, dass es jede Woche vier Fragen zu dem Buch gibt, das man aktuell liest. Wer mitmachen will, schaut einfach auf http://asaviels.blogspot.de/ nach 😉

Also, die Fragen diese Woche lauten:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Divergent“ von Veronica Roth, auf Deutsch „Die Bestimmung“ und ich bin auf Seite 154.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„She gives me a patronizing look, the way people sometimes look at children when they act too adult, and snatches the flag from the branch.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich würde leider gern mehr dazu sagen, aber alles, was ich rausbringe, ist: Oh.My.GodIch wollte mir das Buch schon lange kaufen, weil es sich einfach super anhört und ich ein Dystopie-Liebhaber bin, aber irgendwie war ich nicht dazu bereit, zwanzig Euro auszugeben (mit anderen Worten, ich hatte sie nich xD). Aber ich bin dann in einer einschlägigen deutschen Buchhandelskette, deren Namen hier nicht näher erwähnt werden soll, die aber ein erstaunlich gut sortiertes Regal englischsprachiger Jugendliteratur hat, auf Divergent, also die englische Augabe gestoßen, die nur zehn Euro gekostet hat – ein einschlägiges Kaufargument für mich! Praktischerweise hatte ich das Buch, das ich zuvor gelesen hab, gerade beendet und konnte mich sofort in Divergent stürzen und was soll ich sagen – ES IST FANTASTISCH!!

Tschuldigung xD auf jeden Fall kann ich es jetzt schon, obwohl ich erst auf Seite 154 bin (was mich zugegebenermaßen ziemlich erstaunt, weil ich bisher noch nicht viel Englisch gelesen hab), jedem Liebhaber von Dystopie und Fantasy nur wärmstens empfehlen!!

4. Wenn du genau auf der Seite, auf der du gerade bist, in das Buch eintauchen könntest, was wäre das nächste, was du tun würdest?

Hmm, das ist glaub ich nicht sonderlich spektakulär. Ich bin gerade an der Stelle, an der das Team der Protagonistin Tris bei einem Capture-the-flag-Spiel gewonnen hat, weil sie auf die Idee kam, auf ein altes Riesenrad zu klettern. Da sich gerade alle Dauntless aus Tris‘ Team über ihren Sieg freuen, würde ich, wenn ich in das Buch eintauche, vermutlich den Protagonisten zurück zum Dauntless-Hauptquartier folgen, wo sie ihren Sieg sicher feiern. Bestimmt wäre das ziemlich spannend und ich kann es auch kaum schon erwarten, weiterzulesen 😉 allerdings schreckt mich die Vorstellung ein wenig ab, auf dem Weg ins Hauptquartier von einem fahrenden Zug zu springen… oO

Weil auf die Schiene aufspringen cool ist,…


…hab ich in letzter Zeit öfter darüber nachgedacht, mehr Englisch zu lesen. Bestärkt wurde der Entschluss dadurch, dass ich gerade sämtliche DVDs, die ich besitze, nur noch auf Englisch schaue, weils einfach irgendwie besser klingt xD und da ich auch ein paar kostenlose eBooks auf Englisch runtergeladen hab und das echt gut funktionierte, bin ich jetzt dabei, auch Bücher auf Englisch zu kaufen.

Uund: ein weiterer – für mich als armen Studenten natürlich ganz besonders entscheidender – Vorteil ist, dass die Bücher gerade die Hälfte von dem kosten, was für dasselbe Buch als deutsche Hardcoverausgabe verlangt wird! Ich mein – das is doch schon ein überzeugendes Verkaufsargument, oder? 😀 Noch dazu sehen viele – nicht ALLE – Cover auf Englisch besser aus. Okay, mittlerweile ist mir eindeutig klar, wieso wir in Deutschland eine Buchpreisbindung zur Qualitätssicherung in der Buchindustrie haben – das Papier ist wirklich ein bissssschen dünn bei den englischen Büchern – aber lesbar ist es wohl allemal. Und wo kann man schon ein sechshundert Seiten-Buch für zehn Euro bekommen? Eben.

Meine neueste Anschaffung hab ich gestern gekauft und sofort angefangen, zu lesen und das Buch ist SO.GUT.

Oh mein Gott ich könnt ausflippen, das Buch is so genial ^^ möglichst bald kommt dann auch eine Rezension zu Divergent von Veronica Roth – auf Deutsch „Die Bestimmung“ 🙂