Abgeschlossen: Morgenrot


Inhalt in drei Sätzen:

Als Lea auf einem Austauschsemester in Russland bei einem Dinner bei ihrem Professor Adam kennenlernt, verliebt sie sich auf der Stelle, ohne sein dunkles Geheimnis zu kennen. Denn Adam, sowie einige andere, von denen nicht alle gut sind, birgt einen Dämon in sich. Einen Dämon, der Lea vernichten will, indem er sie zu seinesgleichen macht…

Meine Meinung:

Ich hab dieses Buch ÜBERHAUPT NUR bis Seite 250 gelesen, weil ich in besagtem Urlaub absolut nichts mehr zu lesen dabei hatte.

Ich muss zugeben: ich hab bestimmt in den letzten zwei Jahren kein so schlechtes Buch gelesen, und das sage ich ohne die leisteste Spur Ironie! Normalerweise ist sowas ja total Geschmackssache, aber ich wage mich einfach mal so weit vor, zu behaupten, dass das schlicht schlecht geschrieben ist. Ich habe mehrere Dinge von Grund auf zu bemängeln: einerseits sind die Charaktere so schlecht beschrieben, dass man sie sich nicht selber vorstellen kann – jedenfalls ich konnte das nicht – und ist das nicht eines der wichtigsten Dinge beim Schreiben eines Buches, dass der Leser sich hineinversetzen kann? Mir war Lea nichts als unsympathisch und auch der komische Dämon, der doch stark an einen Vampir erinnert, hat mir höchstens ein müdes Lächeln oder ne zuckende Augenbraue entlockt. Auch dieses ganze Dämongequatsche an sich hat mich nicht vom Hocker gerissen. Ehrlich, das haben wir alle mittlerweile schon tausendmal in allen möglichen Variationen gelesen. Der ganze Schreibstil hat mich überhaupt nicht überzeugt, die Sätze an sich waren ja vielleicht ganz nett formuliert, aber es hat mich nicht erreicht. Ehrlich gesagt fand ich sogar, dass sich der Roman höchstens in der Länge von diesen Groschenheftchen abhebt, wie ich sie mir vorstelle. Das ist vielleicht hart, aber meine eigene Meinung. Was mich noch gestört hat war, dass ständig irgendwelche wichtigen Informationen einfach da oder vorhanden waren, ohne dass man vorher irgendwie auch nur dezent darauf hingewiesen wurde. Zum Beispiel tauchen ganz neue handelnde Personen auf, von denen in ein, zwei Worten erklärt wird, was sie zur Geschichte beitragen, und das auf eine Art, wo ich mir dachte: „…Aahso, ja…“

Also, alles in allem mögen andere Leute sicher anderer Meinung sein, aber Morgenrot hat mir überhaupt nicht gefallen, ich halte es für kein gutes Buch und deshalb kann ich nur eine miese Bewertung vergeben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s