US-Cover vs. deutsche Cover #1


Da ich am Mittwoch immer noch nicht fit genug war, nen Blogpost zu schreiben (sorryyy :D), kommt jetzt dafür als Entschädigung ein längerer und hoffentlich kreativer Post für Samstag!

Wie ihr der Überschrift schon entnehmen könnt, geht es in diesem Post um Cover.
Genauer gesagt, ich will die deutschen Cover von Büchern mit ihrem Original, das meist aus England oder Amerika stammt, vergleichen und meinen Senf dazu abgeben ;)
Der #1 soll mich hoffentlich dazu zwingen, mehrere Posts dieser Reihe zu machen, vorausgesetzt, es gefällt euch :) Nicht länger geschwafelt, legen wir los!

Für diesen ersten Teil habe ich mir probehalber ein paar meiner deutschen Lieblingsbücher herausgesucht und stöbere nun die englischen Originalcover auf. Los gehts.

Libba Bray – The Diviners (01): Aller Anfang ist böse

Diesen ersten Teil der Diviners-Reihe habe ich Ende 2014 gelesen und fand ihn richtig gut! Diese Reihe gehört vermutlich zu meinen Lieblingsreihen, wobei ich das erst definitiv sagen will, wenn ich den zweiten gelesen habe. Dieser erschien vor kurzem, aber weil der einfach unfassbare 21,95 € kostet, hab ich das bisher vermieden, weil ich nicht in der Stimmung war, dass ich es sofort hätte lesen wollten – und für das Geld kaufe ich mir das Buch, das übrigens auch ziiiemlich dick ist, nur dann, wenn ich es gleich lese.
Das deutsche Cover sieht folgendermaßen aus:

22011036

Da es in dem Buch um das New York der Zwanzigerjahre geht, finde ich das Cover echt passend und es gefällt mir gut! Durch das dunkle und diese Karte mit dem fünfeckigen Stern drauf, den die Coverdame in der Hand hält, kriegt das Cover auch etwas Dunkles, Verruchtes :D
Jetzt kommen noch die amerikanischen Originalcover. Plural, weil es hier einen Cover Change gab. Den ersten Teil gab es schon seit Jahren und nie kam eine Fortsetzung nach, und als dann tatsächlich ein zweiter Teil angekündigt wurde, wurde das Cover von Teil eins geändert und an das für Teil zwei angepasst.
Bevor ich weiterrede, zeige ich sie euch erst mal, links das originale Originalcover und rechts das neue für Teil 1 :D

772888916050751

Ich finde das erste englische Cover total schön, vor allem weil das Buch im Hardcover noch einige andere Extras aufweist. Die zweite Variante gefällt mir irgendwie so gar nicht und hätte mich auch vom Kauf eher abgeschreckt. Die Schrift “The Diviners” gefällt mir noch recht gut, weil sie auch eher nach Twenties aussehen, aber diese komischen leuchtenden Leute vor der Brücke – ähm, nee? Was soll mir das sagen? :D es geht zwar um Leute mit magischen Fähigkeiten, aber so weit ich mich erinnern kann, leuchtet keiner davon :D
In diesem Fall geht meine Stimme sowohl an das deutsche Cover als auch das US-Originalcover links :)

Das nächste ist ein kleiner Spezialfall, denn hier ist tatsächlich die deutsche Version das Original! Es geht um

Kerstin Gier – Silber: Das erste Buch der Träume

Dieses Buch kennt ihr mit Sicherheit im Deutschen alle. Es erschien im November 2015 auf Englisch unter dem Titel Dream a little dream, was mir echt gut gefällt :)
hier seht ihr die zwei Cover mal im Vergleich, links das deutsche Original, rechts das amerikanische :

1756624321469090

Ich muss sagen, ich sehe das US-Cover gerade zum ersten Mal und ich finde es richtig gelungen!
Das deutsche Cover ist natürlich Coverporn pur. Da hat der Fischer Verlag wirklich alle Register gezogen und eines der aufwendigsten, detailreichsten und in meinen Augen auch schönsten Buchcover gestaltet, die ich je gesehen habe. Man kann so viel auf dem Cover entdecken, es ist sehr verspielt und ich glaube, der erste Band hat auch mein Lieblingscover der Reihe.
Im Vergleich dazu gefällt mir aber auch wie gesagt das amerikanische echt gut! Es stellt was total anderes dar, dadurch, dass man ein Mädchen – vermutlich Liv – durch ein Schlüsselloch, das gleichzeitig ein Gang ist, gehen sieht. Die Rosenblätter, die da fallen, kann ich zwar nicht wirklich der Geschichte zuordnen, aber es sieht ganz gut aus.
Beim amerikanischen Cover wird meiner Meinung nach die Thematik mit den Traumtüren besser in den Vordergrund gestellt.
Müsste ich hier einen Favoriten ziehen, wäre es das deutsche Cover, aber beide sind echt nicht schlecht :) auch wenn das rechte schon ein bisschen amerikanisiert wurde xD das Mädel da in ihrem sexy high-waisted Rock ist einfach mal nicht Liv Silber aus den Büchern :D aber naja… da kann ich großmütig drüber hinwegsehen.

Maggie Stiefvater – Wen der Rabe ruft

Wie ihr wisst, ist auch diese Reihe eine meiner absoluten Favoriten. Sowohl inhaltlich als auch was die Gestaltung angeht ;)
Die Cover von deutscher und englischer Ausgabe könnte nicht unterschiedlicher sein – links US-Cover, rechts deutsches: 

1767546217925462

Erstmal zum englischen Cover: der Rabe passt natürlich super zur Geschichte und auch zum Titel. Die Flammen, die der Rabe im Körper trägt, kann ich jetzt auch nur so semi zuordnen, aber immerhin sieht es fancy aus :P
was mir beim Original aber gut gefällt, ist die Schrift des Titels. Dadurch, dass sich diese grauen Linien durchs Bild ziehen und die Schrift recht kantig ist, erhält alles einen ziemlich coolen Eindruck.
Jetzt zum deutschen: auch einer meiner absoluten Favoriten. Ähnlich wie Fischer FJB bei Silber hat auch Script 5 hier ein Cover-Meisterwerk geschaffen, das ich absolut toll finde :) durch die schnörklige Schrift und die Ranken um den Kreis wo der Titel drinsteht kriegt es einen ganz eigenen Touch, der mir super gefällt :) die Bäume passen auch ziemlich gut zur Geschichte. Fast sogar besser als der Rabe auf dem anderen… hm xD
Hier ist mein Favorit ganz klar das deutsche Cover – das Original ist zwar nicht schlecht, aber im Vergleich ist das deutsche anders aber schöner!

Jennifer Estep – Mythos Academy

Die Mythos Academy-Reihe ist auch eine der Reihen, die ich echt gern mag. Ihr kennt sie im Deutschen sicher auch fast alle, die weißen Bücher mit den unterschiedlichen Farben. Hier im Vergleich dazu das amerikanische Cover (rechts):

943998913458816

Hups, das deutsche Cover verschwindet fast gänzlich im Hintergrund :D
Also ich kann mir nicht helfen, das Original ist absolut hässlich xD wieder eine dieser unzähligen Reihen, bei denen eine nicht übermäßig attraktive, bööööse und mysteriöööös aussehende junge Frau das Cover ziert. Sorry – nope. Wie bei Vampire Academy, wo eine ähnlich einfallslose Covergestaltung verwendet wurde, sind das einfach Cover, bei denen der Grafidesigner wohl schnell in die Pause wollte. Also nee. Je länger ich es anschaue, desto mehr 0815 finde ich es :D
Okay, es ist jetzt nicht die schrecklichste Vollkatastrophe aller Zeiten, aber es sieht halt schon total nach nichts und absolutem Mainstream aus und da die Reihe aber recht beliebt ist, passt das wohl nicht so zusammen.
Die deutschen Cover jedoch finde ich echt super :) okay, diese Augen mit den komischen weißen Haaren drüber sind jetzt auch nicht soo hammer, aber weiße Bücher an sich gefallen mir recht gut. Durch die wenigen Farbakzente, die gesetzt werden, sehen die Bücher meiner Meinung nach echt cool aus. Und das Weiß passt natürlich dazu, dass die Hauptperson Frost mit Nachnamen heißt. Frost = Schnee = weiß und so. Nicht, dass ihre magischen Fähigkeiten irgendwas mit Schnee zu tun hätten, aber pff :D
Auch die Schrift gefällt mir viel besser als beim amerikanischen Cover. Und natürlich ein großes Plus: der jeweilige Band der Reihe steht auf dem Cover! :D

Tim Tharp – Perfekt ist jetzt

Die Geschichte dieses Buches mochte ich ganz gerne, aber ich liebe das Cover dieser Reihe! Mal sehen, was das Originalcover im Vergleich dazu hergibt (links US-Cover, rechts deutsches):

379870322822671

Wie immer erst zum Original. Ich finde es eigentlich gar nicht so schlecht. Mir gefällt insbesondere der Titel The Spectacular Now gut, aber das ist hier ja nicht Thema :D diese drei Leute und das Auto passt auf jeden Fall gut zur Geschichte, aber sonderlich “spectacular” ist das Cover jetzt nicht.
Das deutsche dagegen sieht – Achtung, schlechter Wortwitz – gradezu zum Anbeißen aus *__* Magellan-Cover halt :D die sind sowieso was Cover angeht immer ganz vorne mit dabei ;) ich finde aber auch den deutschen Titel ganz schön. Die Schriftart gefällt mir total. Und jetzt, wo ich das Bild sehe, kann ich auch plötzlich total viel reininterpretieren :D das Eis muss man schnell essen, denn perfekt ist jetzt und je länger man wartet, desto mehr schmilzt und verschwindet es, und da das Eis ein Herz ist, ist es mit der Liebe genauso :o
Wow, ich bin echt begeistert, ich schwöre, das kam mir in diesem Moment spontan :D aber auch hier tendiere ich zum deutschen. Das Originalcover ist zwar nicht ganz so grottig wie beispielsweise das von Mythos Academy, aber so sonderlich gut gefällt es mir dann auch nicht und das deutsche ist einfach wahnsinnig hübsch.

Das war er schon, der erste Teil von US-Cover vs. deutsche Cover! Hat es euch gefallen? Wünscht ihr euch solche Beiträge, wo ich Cover von verschiedenen Ausgaben vergleiche, gerne öfter sehen? :)

Mini Haul


Heute möchte ich euch ganz fix die zwei Bücher zeigen, die ich mir gestern gegönnt hab :)

Ich hab mir endlich den dritten Teil der Silber-Reihe geholt, den ich mit Momo zusammen ganz bald (sprich: heute :D) anfangen möchte. Damit hab ich auch fast so viele Sub-Sanktions-Punkte wieder reingeholt, wie ich für den Kauf des Buches ausgegeben hab ;)

Das zweite Buch ist dieser hübsche Schatz *___* ich hab gerade so eine absolute High Fantasy-Sucht – etwas, von dem ich nie gedacht hätte, dass ich mich je darin befinden würde :D – und die muss mit mehr Reihen befriedigt werden xD
In dieser Reihe geht es um eine Welt, in der alle Leute magische Fähigkeiten haben – bis auf Tavi, die Hauptperson. Als dann genau der Teil der Welt angegriffen wird, wo Tavi lebt, muss er sich beweisen. So ungefähr hab ich das dem Klappentext entnommen, der doch sehr wage war :D aber Fantasybücher, die Karten enthalten: (Y) die stehen grade bei mir sehr hoch im Kurs xD

Habt ihr schon was davon gelesen? Silber kennen bestimmt die allermeisten, aber hat jemand Codex Alera Band 1 schon gelesen? Dann würde mich eure Meinung sehr interessieren :)

 

[Kurz & Knapp] Meine 5 aktuellen Lieblingsreihen


Tja, mit was muss man so ein Thema denn anfangen?
Natürlich. Hierfür gibt es nur eine Nr. 1 <3
Rest in peace, Alan Rickman.

Warum: muss ich diese Frage ernsthaft stellen? Nein, ich glaube nicht ;)

Warum: abgesehen von diesen wunderschönen Covern – weil die Reihe mich 2015 einfach total umgehauen hat und ich nun so sehnsüchtig auf die Folgebände warte, wie vielleicht noch nie zuvor bei einer Buchreihe (jaa, nicht mal bei der zuvor genannten! Damals war ich noch klein und unbedarft!! xD)

Warum: yep, again – Cover <3 aber auch der Inhalt ist ebenso fantastisch, wie die Bücher schon von außen aussehen – Momo, du bist für meine neu entflammte Liebe zu dieser Reihe verantwortlich :D

Warum: ehrlich gesagt, ich hab immer noch keine Ahnung, wieso mir diese Reihe so unfassbar gut gefällt, wo ich die Thematik doch eigentlich gar nicht mögen dürfte nach meinem üblichen Geschmack xD aber ich liebe sie und ich brauche mehr :o drei Bücher sind definitiv nicht genug!!

Warum: ich wurde erst mit Band 2 ein großer Fan der Reihe, aber seitdem wurde sie stetig besser und besser, und auch hier freue ich mich für meine Verhältnisse übertrieben arg darauf, dass Band 4 endlich im passenden Paperback bei mir einziehen kann!

 

Weekly Reads KW 2 | 2016


Habt ihr schon das neueste Weekly Reads gesehen? Falls nicht, here you go :)

Yeaaah Fail. Ich am Samstag so: planste den Beitrag schon mal vor und fügst dann ganz lässig das Weekly Reads ein, wenn es am Sonntag hochgeladen ist.
Reality: ich so: nööö :D

ich hab es schlicht und einfach vergessen und entschuldige mich hiermit für den erst leeren Beitrag :D Hier kommt nun tatsächlich das Weekly Reads :D