Gemeinsam Lesen #71


Wow, ich hab ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr bei Gemeinsam Lesen mitgemacht! Das muss ich doch glatt einmal tun, wenn ich schon dienstags zuhause bin ;) –> http://asaviels.blogspot.de/

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Delirium von Lauren Oliver und bin auf Seite 130.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

 

Gleichzeitig lodert die Angst in mir auf.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

 

*hüstel* das Buch subbt seit Weihnachten und es ist HÖCHSTE Zeit, dass ich es endlich lese!! Bisher gefällt es mir ganz gut, der Schreibstil ist echt schön – aber so richtig reingekommen bin ich wohl noch nicht. Es passiert irgendwie so wenig actionhaftes :D mal sehen, wie ich weiterhin damit klarkomme. Ich hoffe ja sehr, dass das Buch mich begeistern kann :)

4. Wir haben Sommer, mal mit Sonne, mal mit Regen. 
Welches Wetter herrscht gerade in deinem aktuellen Buch?

In Delirium sind gerade Sommerferien, also dürfte es ungefähr dieselbe Jahreszeit sein wie bei uns. Es ist glaub ich ziemlich warm und es gibt atemberaubende Sonnenuntergänge :D arg viel mehr über das Wetter hab ich bisher leider nicht rausgefunden…

[Diskussion] Reihen-Swag


… oder auch: ein Thema, das uns Blogger und Leseratten ständig in Atem hält:

Buchreihen.

Ständig werden neue Reihen auf den Markt gebracht, ja geradezu geschmissen. Besonders natürlich im Young Adult-, Fantasy- und Dystopiebereich scheints ja fast so, als seien Reihen das Maß aller Dinge. Ich kann das ja irgendwie nachvollziehen; ich selber hab mich schon schriftstellerisch versucht (gebt es auf, außer auf meinem Computer zuhause ist das nirgends zu finden xD) und es ist irgendwie einfacher, eine Idee auf mehrere Bücher zu verteilen und so richtig ausbauen zu können. Aber dass eine Reihe schon quasi unabdingbar ist, wenn man in diesen Genres Erfolg haben – oder nur etwas verkaufen – will?

Seien wir mal ehrlich, Reihen bescheren uns viel Freude, aber sie haben auch so ihre Tücken. Wenn man eine neue Buchreihe beginnt und sie gefällt einem, dann gibt es mehrere Möglichkeiten: entweder, man fand Teil eins so super, dass man sich hundertprozentig sicher ist, Teil zwei auch zu lieben und holt ihn sich so schnell wie möglich; oder man zögert und scharwenzelt teilweise jahrelang *hüstel* um die Fortsetzung einer Reihe herum, weil man sich eben nicht sicher ist, ob die Reihe einem genug gefällt, um sie definitiv – womöglich noch im Hardcover – weiter zu lesen. Besonders Menschen mit kleinem Geldbeutel stellen sich diese Frage wiederholt xD

Und so sehe auch ich mich ganz oft, in letzter Zeit sogar andauernd, vor Buchreihen stehen, mit der Frage konfrontiert: hat es mir genug gefallen, dass ich bereit bin, Geld für den weiteren Teil auszugeben?

Da gibt es ein weiteres Problem. Hin und wieder leihe ich zum Beispiel auch ganz gerne Bücher aus Büchereien aus, besonders dann, wenn ich nicht sicher bin, ob die Reihe mir gefallen könnte oder nicht. Leider – oder glücklicherweise, wie mans nimmt – passiert es dabei auch ziemlich oft, dass ich das Buch unerwarteterweise grandios finde!
Dann erst enthüllt sich das Problem, das sich bisher gut versteckt im Dunkeln gehalten hat: will ich mir den zweiten Band dieser Reihe kaufen, die ich wirklich toll fand, obwohl ich den ersten Band nicht im Regal habe??
Meine Antwort darauf lautet meistens Nein. Okay, ich bin vollkommen ehrlich, das ist ein First World Problem. Und ich bin auch sehr froh darüber, dieses Problem zu haben. Aber für den Buchliebhaber stellt das wirklich eine ernste Sache dar: seien wir ehrlich, im Regal sieht es einfach kacke aus, da nicht alle Teile einer Buchreihe, oder sie womöglich in unterschiedlichen Formaten zu haben! Da frag ich mich dann, ob ich das tolle Buch wohl besser gar nicht kaufe.
Denn um noch mal auf den Aspekt des Geld sparens trotz Bücher Kaufens zurückzukommen: ich bin eigentlich nicht bereit, einen ersten Teil nachzukaufen, den ich womöglich aufgrund eines riesigen SuBs sowieso nie wieder lesen werde, egal wie toll ich ihn fand, nur damit die Reihe im Regal vollständig ist. Sorry, aber so reich bin ich nicht xD
Wie also löst man so ein Problem? Bisher bin ich hierbei noch auf keinen grünen Zweig gekommen. Vorschläge dankend angenommen :D

Ein weiteres Reihen-Phänomen möchte ich gerne noch ansprechen, weil mich das auf einer Seite fast schon fasziniert, dass die Leute sowas tun, und andererseits kann ich es KOMPLETT nicht verstehen. Also wirklich GAR NICHT.
Also, viele von euch werden das kennen. Und falls es da ein bestimmtes Phänomen gibt, das an mir vorübergegangen sein sollte: klärt mich auf xD Warum kauft man sich ein Buch, womöglich noch nagelneu für 20 €, wenn man den einen, die zwei oder sogar drei Bände davor noch gar nicht gelesen hat?? Wenn man noch nie ein Buch des Autors gelesen hat und rein nach seiner Intuition und dem Klappentext geht??


Das will einfach nicht in mein Hirn rein xD ich würde mir NIEMALS (sag niemals nie *hüstel*) den zweiten Teil einer Reihe neu kaufen, von dem der erste noch subbt, weil das Risiko, dass das Buch mir nicht so gut gefällt, mir viiiel zu groß wäre! Was hab ich denn davon, wenn ich eine Reihe komplett besitze und dann plötzlich herausfinde: upps, ich mag das ja gar nicht?! Dann hat man ziemlich viel Geld ausgegeben für nix.
Okay, ich gebe es zu: bei zwei Reihen hab ich auch die ersten beiden Teile gleichzeitig gekauft. Sie waren allerdings gebraucht und ein derart unschlagbares Schnäppchen, dass ich das nicht mit mir vereinbaren konnte, sie dazulassen :D steinigt mich, wenn ich hiermit gegen meine eigene Fassungslosigkeit verstoßen habe
Aber das verwundert mich immer wieder, wie Leute sich teilweise komplette Reihen zulegen, obwohl sie keinen blassen haben, ob sie ihnen wirklich gefällt. Aber wer meint, das zu brauchen… :D und manchmal sind die Angebote ja wirklich so günstig, das ist dann eben eine Ausnahme. Keine Ausnahme ohne Regeln… oder wie war das? ;)

Ein weiteres Reihen-Phänomen (ganz schlecht, Vanessa – wie ich gerade erkenne, hab ich den Absatz darüber mit exakt denselben Worten begonnen – im Deutschaufsatz hätte das jetzt eine Fünf gegeben :D) habe ich erst vor nicht allzu langer Zeit an mir selbst festgestellt und ich ärgere mich ein bisschen darüber, dass ich leider nicht auf diesen Zug aufspringen kann.
Im englischen Booktube-Jargon gibt es da einen tollen Ausdruck dafür, den ich einfach mal ins Deutsche ziehe, weil er passt wie die Faust aufs Auge und man das nur schwer übersetzen kann: to marathon a series. Zu Deutsch etwa: einen Marathon einer Buchreihe machen. Für die, die das nicht kennen: das bedeutet, dass man eine Reihe schon komplett im Regal stehen hat (siehe den Punkt darüber… ;D) und alle Bücher hintereinander wegliest.
Ich verstehe durchaus die Argumente, die dahinterstecken: man ist total in der Geschichte drin und weiß noch alles, die Personen sind einem allgegenwärtig und bei fiesen Cliffhangern muss man nicht ewig warten – aber bei mir funktioniert das einfach nicht! :D ehrlich, ich kenne keine einzige Reihe – womöglich noch nicht mal Harry Potter – bei der ich mehr als einen Band direkt hintereinander lesen könnte! Keine Ahnung, das ist total irrational, aber mich stört das irgendwie :D auch wenn ich die Welt liebe, in der das Buch spielt – nach einem Band hab ich erst mal genug davon xD
Dabei ist es doch so sinnvoll, einen Reihenmarathon zu machen: man kriegt die Bücher schnell weg, vergisst nix und wenn einem der Schreibstil gefällt, dann kann man doch auch einfach so durchjagen – theoretisch xD ich weiß auch nicht…

Wie steht ihr denn so zu Reihen? Was wollt ihr am dringendsten zu ihnen loswerden? Fangt ihr wie ich auch nur Reihen an und beendet sie nicht, weil neue irgendwie cooler sind und Reihen beenden irgendwie gruslig, weil die tolle Geschichte dann zu Ende ist? Lasst es mich wissen, ich bin wirklich sehr neugierig! :)

Fiese Blogger-Unlust!


Haach, wie lang ists schon her, dass ich mich das letzte Mal gemeldet hab… ja, ihr lest richtig – die grausame Krankheit der akuten Blogger-Unlust hat mich befallen und hält mich schon seit einer ganzen Weile in Schach.
Zuerst konnte ich ja noch die Klausuren dafür verantwortlich machen. “Jaah, musste halt lernen, da kann man nicht den ganzen Tag vorm Internet sitzen!” (*hust* kann man doch.)
Und dann konnte ich meine Wohnungssuche in München vorschieben. Allerdings muss ich zugeben, dass die auch nicht vierundzwanzig Stunden am Tag in Anspruch genommen hat. Und dann?
Ja, jetzt bleibt mir noch bis nächste Woche die Hausarbeit als Ausrede, die ich noch schreiben muss ;) dann fahre ich erst mal in den Urlaub – mit bloggen siehts also auch schlecht aus. Und dann fahr ich ja schon nach München, um dort ein halbes Jahr lang mein Pflichtpraxissemester von der Uni zu verbringen.

Puh.

Was machen wir jetzt?
Die ultimative Heilung gegen akute, schwere Bloggerunlust besteht wohl entweder darin, gaaanz viele neue Bücher zu kaufen, weil man sich dann der Welt mitteilen möchte, dass man sich ebenjene gekauft hat – ein Unding natürlich *hüstel*. Wer kauft schon… okay, ich gebs ja zu xD aber eine Dauerlösung ist das auch nicht.

SuB-Aktionen mit Bloggerfreunden?! Macht zwar Spaß, aber wenn man besprochen hat, dass man keine Rezensionen zu den Büchern schreiben muss, damit das Ganze stressfreier abläuft, ist der Sinn irgendwie auch verfehlt.

Nun bin ich also auf der Suche: nach DER Heilung gegen die gefährliche (und hoffentlich nicht ansteckende :o) Bloggerunlust!

Hinweise zum Krankheitsbild und erfahrene Medizinerratschläge werden gerne entgegengenommen, ein Rezept hab ich auch schon (vorzugsweise eins für Schokokuchen, mjam ;) ) und jetzt muss ich es nur noch schaffen, mich aus dieser Misere zu befreien! An den Büchern liegts ja nicht – ich lese, und ich habe auch einiges gelesen, was mir richtig richtig gut gefallen hat!

Da bleibt eben nur noch zu hoffen ;)

Damit ihr nicht ganz so enttäuscht seid und während der (hoffentlich nicht mehr so lang andauernden) Genesungszeit etwas habt, worauf ihr euch freuen könnt, gibts hier noch ein Sneak Peak zu meinen allerneusten gekauften Büchern :) irgendwann werdet ihr die vielleicht auch nochmal in Ausführlich sehn. Wer weiß das schon.

20140725_153101

[Kurz & Knapp] Twisted, Anna and the french kiss, Soul Beach


Im Moment hab ich leider dreimal mehr zu tun, als Zeit, es zu erledigen. Deshalb hinke ich gerade auch mit dem Rezis schreiben mehr als hinterher, wofür ich mich hiermit entschuldigen möchte!

Deshalb führe ich jetzt ein neues Format ein – keine Ahnung, ob ich es später nochmal benutzen will, aber jetzt kommt es genau richtig.
Kurz & Knapp wird, wie der Name schon sagt, kurze und knappe Rezis zu mehreren Büchern auf einmal beinhalten, zu denen ich zwar etwas zu sagen habe (oder aber sie für verschiedenste Challenges rezensieren muss… ;)), aber entweder schlicht keine Zeit oder doch nicht genug, um eine große Rezi zu füllen.
Dieses Mal sind gleich drei englische Bücher an der Reihe. Los gehts! :)

Sarah Shepard – Twisted

Titel: Twisted

Reihe: Teil 9 der Pretty Little Liars-Reihe

Genre: Mystery

Bewertung: a_smiley_gruen neutral_smiley4

Achtung! Ab hier kommen Spoiler für alle vorangegangenen Bände!

Inhalt in drei Sätzen: 

Nachdem die Ali-Vorfälle entgültig aufgeklärt sind, machen Spencer, Emily, Aria und Hanna erst einmal richtig Urlaub auf Jamaica. Doch dort passiert etwas Schreckliches, das die vier Mädchen erneut dazu bringt, sich zu entzweien. Und dann werden plötzlich wieder ihre tiefsten Geheimnisse ans Licht gebracht, und sie müssen sich zwei Dinge fragen: weiß jemand, was auf Jamaica geschehen ist – und, noch schlimmer: ist A womöglich noch immer unter ihnen?

Meine Meinung:

Ich liebe diese Reihe ja und alles, was Sarah Shepard schreibt. Aber irgendwie war der neunte Teil nicht so mein Ding. Es geht alles wieder von vorne los, die Mädels stellen sich unheimlich blöd an und lassen es – wieder – zu, dass etwas sie trennt, obwohl sie doch genau wissen, worin das endet. Auch mit dem Englisch hatte ich einige Schwierigkeiten, es ließ sich nämlich irgendwie nicht so flüssig lesen, wie ich das vom Deutschen her von diesen Büchern gewohnt bin.
Teil 10 hab ich noch hier, dann mal schauen, ob ich die Reihe tatsächlich bis zum Ende weiterlese. Für Fans empfehlenswert, aber der Brüller wars jetzt nicht.

Stephanie Perkins – Anna and the french kiss

Titel: Anna and the french kiss [auf Deutsch: Herzklopfen auf Französisch]

Reihe: Teil 1/3 der Anna-Reihe (die folgenden Bände sind nicht direkt Fortsetzungen)

Genre: Contemporary

Bewertung: a_smiley_gruen neutral_smiley4

Inhalt in drei Sätzen:

Die 17-jährige Anna ist alles andere als begeistert davon, dass sie ganz alleine von den USA nach Frankreich ziehen soll, um dort ihr letztes Highschooljahr auf einem Internat zu verbringen. Doch sie findet bald Freunde, und auch der sehr sexy aussehende Etienne St. Clair hat es ihr plötzlich angetan. Doch dann taucht eine Reihe von Problemen auf, und bald sehen sich Anna und St. Clair mit der Wirklichkeit konfrontiert…

Meine Meinung:

Die amerikanischen Booktuber hypen dieses Buch als DAAAAS romantische, süße Buch gegen schlechte Stimmung, das Bonbon unter den Contemporarys sozusagen. Deswegen war ich sehr neugierig drauf – und wurde doch etwas enttäuscht. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber episch fand ich es nicht gerade. Ich war ziemlich gut unterhalten, das ja. Und Anna war mir richtig sympathisch ^^ auch St. Clair mochte ich supergerne, auch wenn ich sonst ja eher kein Fan der männlichen Protagonisten bin, weil die mir alle zu klischeehaft sind xD vielleicht hab ich auch einfach bei dieser hohen Stimmung zum Buch allerseits zu viel erwartet. Auf jeden Fall hat es mir gut gefallen und ich möchte die Reihe beizeiten gern weiterlesen :) für Contemporary-Fans auf jeden Fall zu empfehlen! Wenig kitschig und wenn ja, war es süß ^^ und Anna betreibt einen Filmkritiken-Blog, das fand ich super interessant! :) Und ich muss ja sagen, das Cover finde ich echt toll :33

Kate Harrison – Soul Beach

Titel: Soul Beach [auf Deutsch: Soul Beach - Frostiges Paradies]

Reihe: Teil 1/3 der Soul Beach-Reihe

Genre: Mystery

Bewertung: a_smiley_gruen neutral_smiley4

Inhalt in drei Sätzen:

Die 16-jährige Alice ist am Boden zerstört, nachdem ihre ältere Schwester Megan, genannt Meggie, in ihrem Collegezimmer ermordet aufgefunden wird. Als Alice am Tag von Meggies Beerdigung eine seltsame Mail auf ihrem Computer vorfindet – “Du hast eine Einladung von Meggie Forster zum Soul Beach erhalten” – glaubt sie zunächst an einen geschmacklosen Scherz – muss dann aber bald herausfinden, dass Soul Beach tatsächlich existiert; in Form einer Online-Plattform, die einen Strand darstellt und für Alice fast realistischer wird als ihr eigenes Leben. Dort kann sie wieder mit Meggie sprechen – doch ihre Schwester ist nicht die einzige dort: am Soul Beach wimmelt es von Jugendlichen, die tragisch aus dem Leben geschieden sind, und Alice ist die Einzige, die aufzuklären vermag, was es mit Soul Beach auf sich hat – und ob man wieder von ihm entkommen kann…

Meine Meinung:

Diese Reihe hat mich schon seit Ewigkeiten interessiert, aber ich hab gezögert, sie mir auf Deutsch zu kaufen. Die englische Ausgabe sieht vom Layout her um einiges wilder aus – und ist dermaßen grottig gebunden, das hab ich so auch noch nich gesehn xD – aber sonst hat es mir gut gefallen! Ich finde die ganze Geschichte sehr spannend und bin auch selber extrem gespannt, was es mit Soul Beach auf sich hat. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen an alle, die glauben, dass die Story sie interessieren könnte :) das einzige, womit ich schwer zu kämpfen hatte, war die Insta-Lovestory zwischen Alice und… hach ja. Ich will ja nicht spoilern. Aber echt, das kam von einer Seite auf die andere! “Oh, ich liebe dich ja so!” “Oh, so n Zufall, ich dich ja auch!”
Menschenskinder, was fürn Glück :P aber davon abgesehen hat es mir wirklich gut gefallen und ich werde auch definitiv die Reihe weiterlesen, wenn ich kann :)

So, das waren die Kurzrezensionen. Habt ihr davon schon was gelesen oder wollt ihr es vielleicht noch? :)

 

Juni Wrap Up // Monatsrückblick


Ich bekomme langsam richtig Spaß an diesem Format ^^ nicht zuletzt deshalb, weil es mir meine Schwäche bezüglich des Buchkaufens auf eine allzu grausame Art vorhält… :P hunderttausendmillionste Neuzugänge gegen ganz, ganz wenig Gelesenes… naja, kommen wir mal zu den Fakten! :)

In  Zahlen:

Gelesen: 8 Bücher (7 beendet, 1 angefangen)
Seiten: 3442 Seiten
Durchschnitt Seiten pro Tag: 115 Seiten

Neuzugänge: 10
SuB-Stand: 83 (SuB +9)

In Bewegtbild-Form:

Rezi-Links:

Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe
Rick Yancey – Die 5. Welle

Ach du meine Güte – dass der SuB soooo drastisch zugenommen hat, das schockiert mich jetzt doch ein wenig :o aber so viele Bücher wie diesen Monat habe ich sonst auch noch nie gekauft, glaube ich :D es ist kein ausgeliehenes dabei, alle entspringen dieses Mal meinem eigenen Geldbeutel. Wow… oh Gott, ich glaube, ich sollte tatsächlich diese Sommer-SuB-Abbau-Aktion ins Leben rufen, die mir schon seit einer Weile im Kopf herumspukt ;)